100 Songs – Teil 1 (High, Low And In Between)

Townes Van Zandt – High, Low And In Between

Ich denke nicht, dass meine Lieder alle so traurig sind. Ich habe ein paar, die nicht traurig sind – die sind nur hoffnungslos.“ – Townes Van Zandt

Was ist unser Leben, wenn nicht der mehr oder weniger erfolgreiche Versuch Spuren zu hinterlassen? Ist es eine Reise, deren Erfolg sich in der Anzahl der Polaroids messen lässt, die andere Menschen von uns machen? Bedeutet Leben ein einsames Erlernen von Vergänglichkeit, durchsetzt mit kurzen Glücksmomenten?

High, Low And In Between ist ein nachdenkliches Meisterstück des texanischen Singer-Songwriters Townes Van Zandt. Seine Biographie liest sich wie eine Aneinanderreihung von Tragödien und Abhängigkeiten, ein depressiver Entwurf des Scheiterns. Die Authentizität seines Leidens überträgt sich als zeitlose poetische Kraft in das musikalische Schaffen. Auch 11 Jahre nach Van Zandts Tod lohnt eine intensivere Beschäftigung mit seinem Werk, welches hier exemplarisch vorgestellt wird. Man sollte sich nicht von schnulzigem Country-Gedudel blenden lassen.  Country kommt auch ohne Seichtigkeiten aus und genau dafür steht Van Zandt, den man Wegbereiter des Alternative Country nennen darf.

Die Schlichtheit der Mittel prägt High, Low And In Between. In bester Folk-Manier bildet eine einfache Melodie das Unterfutter für den kraftvoll-fragilen Text, dessen zentraler Fokus auf dem Leben als ein Fortschreiten liegt. Jene Sinnsuche, die man alleine unternimmt und auf welcher man Spuren zurücklässt (What can you leave behind, when you’re flyin’ lightning fast and all alone? Only a trace, my friend.). Für kurze Augenblicke mag man seinen persönlichen Himmel finden (Heaven’s where you find it and you can’t take too much with you.), inmitten von Konfusionen. Jegliches Festhalten daran verhindert den zielstrebigen Blick nach vorn, verliert das Forschen nach Antworten aus den Augen. Sehnsüchte bleiben freilich oft unbeantwortet (Answers don’t seem easy and I’m wonderin’ if they could be.) So scheint die Erkenntnis der Suche ein Pendeln zwischen Resignation und Hoffnung.

High, Low And In Between ist auf dem gleichnamigen Album aus dem Jahr 1972 erhältlich. Zum Beispiel bei Amazon. Weiterführende Informationen zu Townes Van Zandt findet man auf Wikipedia.

SomeVapourTrails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.