Ein bißchen déjà vu: Botany Bay – Grounded

Laura Dietrich und Stephan Kleinert

Die Kunst des Schreibens verlangt – so will es die Regel (ohne Ausnahmen) – dass Plattitüden vermieden werden. Was aber – wenn man ein Album anhört und etwa 25 Jahre zurück geschleudert wird. Darf – soll – muss – oder – ist es immer noch nicht erlaubt zu schreiben: Musik, die mich auf eine Reise schickt – mich mitnimmt…?

Mein Lieblingstitel auf Grounded ist Feel. Genau dieser Titel ließ mich in den vergangenen Tagen in der Kiste meiner früheren Lieblingslieder kramen und erinnerte mich an eine Zeit, in der ich gebannt SWF3 lauschte und für mich Formel Eins die Offenbarung war.
Kein Zufall, dass ich vor 2 Tagen über Maggie Reilly und Mike Oldfield schrieb – und auch Stephan Kleinert sich zu diesen bekannte.

Glasklarer Pathos in der Stimme und vollkommenes Bekenntnis zum Gefühl jenseits des Coolness-Chics der heutigen Zeit – trifft auf den erkennbar auf Moby (Hotel) verweisenden Vocoder-Effekt, mit dem sich auch Stephan Kleinerts Stimme zu Wort meldet. Im Hintergrund weinen 80er-Jahre-Gitarren…

Botany Bay mischen auf Grounded nicht nur die Jahrzehnte – auch Elemente der Globus umspannenden World Music haben ihren Auftritt. So entsteht ein Geflecht aus Zitaten und Reminiszenzen – das bei mir eine Flut von Bildern und Erinnerungen wachruft.

Schwer hier ein Genre oder eine Stilrichtung zu definieren. Alternative Pop – so beschreiben sie sich selbst – dies kann alles und nichts bedeuten und trifft am genauesten zu.

Grounded ist eines der Alben, dass es zu entdecken und erfahren gilt.

Mein Fazit: Ein bißchen déjà vu – hier und da – trotzdem ein sehr eigenständiges Werk, das Beachtung verdient!

Botany Bay haben Grounded unter die Creative Commons Lizenz für private Nutzung gestellt. Wer will kann es kostenlos und legal downloaden.

Download Link: Jamendo

Bandwebseite: Botany Bay

DifferentStars

PS: SomeVapourTrails Favourite auf Grounded ist Tu m’as dit.

Ein Gedanke zu „Ein bißchen déjà vu: Botany Bay – Grounded

  1. Kurzes Zitat aus diesem Beitrag……..Ein bißchen déjà vu – hier und da – trotzdem ein sehr eigenständiges Werk, das Beachtung verdient!………..

    ….dem ist nicht´s hinzuzufügen.

    Nicht nur dieses eigenständige geniale Werk, verdient Beachtung sondern auch die beiden liebevollen und offenherzigen Menschen Laura und Stephan.
    Im März diesen Jahres hatten wir (Con-Chillos) das Glück Laura und Stephan im Low Budget kennen zu lernen.

    Ihre Musik hatte es uns sofort angetan.
    Wunderschöne Kompositionen….eine Art Musik, die einen eintauchen lässt……..in Träume, in Stille, in unbekannte und romantische Welten fernab der täglichen Realität.
    Man muss diese Art Musik mögen und was noch wichtiger ist, ……sie verstehen.
    Was leider immer weniger Menschen können.

    Macht weiter so.

    Alex (Con-Chillos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.