Thanksgiving – erklärt mit musikalischer Gebrauchsanweisung.

Bisher noch nicht vollständig importiert wurde hierzulande Thanksgiving. Nach Halloween und Valentinstag wird es jedoch nicht mehr lange dauern, bis auch deutsche Familien eine weitere Gelegenheit bekommen sich zu quälen besuchen und gemeinsam zu leiden feiern.

Was aber nun genau ist Thanksgiving?

Nicht nur – aber besonders Liebhaber amerikanischer Sitcoms wissen – im Mittelpunkt steht der Truthahn. Ursprünglich stammt dieses Ritual aus Deutschland. Dort wurde und wird noch heute an Weihnachten die Weihnachtsgans zubereitet und im Kreise der Familie verspeist. Da Amerika jedoch größer – musst auch das Federvieh dem Gewicht der Nation angepasst werden. Um sich weiter vom Kontinent abzugrenzen wurde der Festtag vorverlegt (trad. 4. Donnerstag im November) und fand als  Erntedankfest seine Daseinsberechtigung.
Heute gilt: Die Gans ist nur ein zu kleiner Truthahn und die Amis waren wie immer vorher da. Das internationale Telekolleg-Portal Youtube hält folgende Beiträge zum Thema Truthahn und Thanksgiving bereit:

Jerry Time – Turkey Song

Adam Sandler – Thanksgiving Song

Soweit die gesicherten Quellen. Generell tauchen hier und da andere historische Deutungsansätze auf.
Manchmal spielen Indianer ne Rolle. Essen ist jedoch immer wichtig. Ob der – sowohl im deutschen als auch amerikanischen Raum verbreitete Begriff Rothaut (redskin) von der Farbe des gebratenen Truthahns abgeleitet ist – konnte von mir nicht abschließend geklärt werden.

Die US Botschaft erklärt’s ein bisschen anders. Wikipedia bietet unterschiedliche Erklärungs-Optionen – will sich aber nicht festlegen.

DifferentStars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.