BuViSoCo – Recap: Olli Schulz

Wir hätten Olli Schulz bei Raabs Bundesvision Song Contest sehr Platz 3 gegönnt. Mach den Bibo startete für Hamburg und landete immerhin auf Rang 5. Hätte es einen Preis für intelligenten Witz gegeben – er wär klar an Olli Schulz gegangen. Es war schon schlimm, was einem so am BuViSoCo angetan wurde und manche Radiomoderatoren bewiessen mit Erfolg, dass sie im Fernsehen wirklich nichts zu suchen haben.

Auch der ein oder andere Künstler auf der Bühne bemühte sich sehr, ne Hip-Hop-Kopie von Guildo Horn oder Ilja Richter für Fussgänger abzugeben. Bevor ich mich hier aber in weiteren Lästereien verstricke (nächstes Jahr wird live und ungefiltert gebloggt) – zurück zur guten Musik.

Vielen ist der Hamburger schon als Olli Schulz und der Hund Marie ein Begriff. Gemeinsam mit seinem Freund Max Schröder hat er das Bandprojekt gegründet und 2003 die erste CD Brichst du mir das Herz, dann brech ich dir die Beine auf veröffentlicht. Seit der dritten Platte Warten auf den Bumerang gehören Tomte-Mitglied Dennis Becker (Bass) und Andre Frahm (Schlagzeug) zur festen Besetzung.

Olli Schulz & der Hund Marie – Der Moment

Dieses feine Lied könnt ihr auch zum besseren Kennenlernen kostenlos runterladen auf der Labelseite von Grand Hotel van Cleef

2009 wandelt Olli Schulz auf Solopfaden – allerdings nicht ohne sich die Unterstützung von geschätzten Kollegen. Für den Wettbewerbsbeitrag Mach den Bibo tat er sich mit der New Yorker Rockband „Rival Schools“ zusammen.

Auch Bela B. schätzt Olli sehr – oder 😉 – seht selbst:

Olli Schulz – Mach den Bibo

Im März wird sein neues Album Es brennt so schön erscheinen. Im April folgt dann die Tour:

15.04. Flensburg – Volksbad

16.04. Osnabrück – Rosenhof

17.04. Oldenburg – Harmonie

18.04. Magdeburg – Factory

19.04. Berlin – Postbahnhof

21.04. Dresden – Beatpol

22.04. München – Backstage

24.04. Wien (A) – Flex

25.04. Heidelberg – Karlstorbahnhof

26.04. Zürich (CH) – Abart

27.04. Freiburg – Jazzhaus

28.04. Saarbücken – Garage

29.04. Köln – Gloria

30.04. Mülheim a.d.R. – Ringlokschuppen

01.05. Hamburg – Grünspan

Links: Offizielle Homepage, Myspace

DifferentStars

3 Gedanken zu „BuViSoCo – Recap: Olli Schulz

  1. Ich war ja fast ein wenig geschockt, „unseren“ Olli bei Stefan Raab zu sehen. Der Song ging in Ordnung, war dann allerdings doch ein wenig infantil. Der ernste Olli gefällt mir besser.

  2. Des mit dem Auftritt sehe ich gar nicht so negativ – schlimmer finde ich, dass der das feine Grand Hotel van Cleef verlassen hat und jetzt bei Columbia/SonyBmg unter Vertrag steht.

    Bin mir auch nicht sicher, dass ihm das mehr kommerziellen Erfolg beschert. Mia sollen da ja sehr unglücklich sein was die Behandlung + Promotion angeht… bei Wayne Jackson haben die ja mit Erfolg jede Erfolg verhindert…

    Mal schaun – ob die mehr bringen als erst Mia – dann Olli zum BuViSoCo zu schicken.

  3. eine kleine korrektur, falls du erlaubst: der olli belegt beim BuViSoCo eigentlich platz 4, weil ja ohnehin von vornherein klar war, dass der stadtaffe erster wird. musste man kein hellseher sein für. also zählt er nicht und alle anderen werden einen platz besser bewertet. finde ich.

    war im übrigen, weil du den aktuellen tourplan anhängst, vor geschätzten 2 jahren bei schulzens konzert in heidelberg. war grandios. wiß nicht, wann ich zum letzten mal bei einem konzert so gelacht hab, dass mir an nächsten tag wangen- und bauchmuskeln gleichermaßen weh getan haben. und dazu macht er auch noch klasse musik. ist also nur zu empfehlen, hinzugehen.

    grüße,
    der alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.