Gossenhafte Jahrmarktsmusik

Bon Iver ist derzeit in aller Munde und CD-Sammlungen. Unvermeidbar folglich das Wunderkind Justin Vernon nicht zu erwähnen, wenn man eine weitere Entdeckung preisen will, welche ebenfalls aus Eau Claire, Wisconsin stammt. The Gentle Guest ist ein recht nichtssagender Name für eine Band, die zeitlos-markigen Americana-Sound fabriziert.

The Gentle Guest (Foto von Nicholas Dahl)

The Gentle Guest (Foto von Nicholas Dahl)

Hinter The Gentle Guest verbirgt sich Mastermind Eric Rykal, der ein Händchen für eine authentische Instrumentierung im Stile der 20er- und 30er-Jahre hat, mit bluesigem Blechbläser-Gejaule und folkhaften Pattern. Thematisch widmet sich Rykal gesellschaftlichen Außenseitern und deren Kampf ums Überleben. Es sind Texte, welche die Hobo-Ära materialisieren und das Dasein in der Gosse verbildlichen.

Was nun aufgrund dieser Beschreibung höchst sperrig klingen mag, bietet freilich jede Menge Finesse, die nie aufdringlich oder bedeutungsschwanger in die Ohren schwappt. Vielmehr verbirgt sich hinter dem auf viele Traditionen verweisenden Sound eine anfänglich fremd anmutende Atmosphäre, die ein rasches Eintauchen in Abgründe erlaubt, die zeitgenössischer Folk oft ausspart. Jenem genügt oft eine niedliche, egozentrische Nabelschau, mit jeder Menge Gefühlschaos inklusive. Bei The Gentle Guest hingegen wird die hohe Kunst des Erzählens von schlichten Geschichten fortgeführt und perfektioniert.

we-are-bound-to-save-some-souls-tonight

Man sollte sich das Vergnügen gönnen und die zahlreichen kostenlosen Hörproben nutzen, um den Zauber dieser mitunter schrillen Lieder, die das Gedöns einer trompetenden Jahrmarktkapelle mit intimen Klagemomenten paaren, zu erfühlen. Das Debüt We Are Bound To Save Some Souls Tonight wartet mit unverwechselbaren Klängen auf und ist das aufregendste Werk auf diesem Gebiet seit Beiruts Gulag Orkestar.

Links:

Mp3s auf Daytrotter.com

Artist-Seite auf Amble Down Records (mit kostenlosen Downloads)

MySpace-Auftritt der Band

SomeVapourTrails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.