James – Getting Away With It

James – Getting Away With It (All Messed Up)

Zu meiner Schande muss ich gestehen, die besten Jahre meines Lebens habe ich verschwendet an Coldplay und ähnliches. Aber vielleicht ist Musikgeschmack ja so ein bisschen wie guter Wein, der muss erst reifen. Andererseits halten es viele Bausparvertrags- und VW-Golf-Besitzer für ein Zeichen gepflegter Indiekultur, auf Grillpartys Coldplay CDs zum Besten zu geben.

Zu meiner Ehrenrettung muss ich jetzt hinzufügen, Placebo höre und liebe ich doch schon sehr lange. Gestern Abend erlebte ich dann einen Moment der besonderen Blöße als Musikkennerin. Im Abspann von The Big White lief Getting Away With It und ich bzw WIR hatten keine Ahnung von wem das ist. Klingt ein bisschen wie Placebo – fachsimpelte SomeVapourTrails – ohne wirklich genauere Hinweise geben zu können.

Google war da hilfreicher – mir schoss die Schamesröte ins Gesicht, wie konnte nur eine Band wie James so an mir vorbei gegangen sein. Immerhin gibt’s die schon seit meiner Grundschulzeit und hätten  perfekt zur Ausbildung meines Musikgeschmacks beitragen können.

Placebo blieben wohl nicht unbeeinflusst – so herum wird ein Schuh daraus.

Link: www.wearejames.com

DifferentStars

2 thoughts on “James – Getting Away With It

  1. harDi

    tolles werk- die Band ist, wenn sie noch mehr solche Tracks hat, fast zu schade für den mp3-Player – dass muss man über die Anlage genießen.LG Dirk (harDi)

  2. Hat sie 🙂 James gibt’s seit knapp 30 Jahren – beim Durchhören der Alben aus Last.Fm , kam mir dann doch so einiges sehr bekannt vor. Das Gute daran, die älteren Werke sind bei Amazon schon für 6-8 Euro zu haben.

    Werd‘ auch bald mein CD-Regal mit James CDs aufstocken müssen.

    Ein weiterer Track, der mir besonders gefällt ist „Laid“.

    LG
    DifferentStars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.