100 Songs – Teil 5 (Au suivant)

Manch Liedern wohnt der nahezu missionarische Wille inne, fundamentale Wahrheiten zu transportieren. Wahrheiten, die wir meist verdrängen oder schönreden. Aber wie sind selbige zu verpacken, ohne dass sie für den Hörer vollends ungenießbar werden? Eine gern präferierte Variante ist das Kleiden in beruhigend balladeske Schemen (Imagine von John Lennon), manch Songwriter entwerfen wohlfeile, zum Mitträllern einladende Hymnen, denen durch vielstimmiges Gejohle der Stachel genommen wird (Blowin‘ in the Wind von Bob Dylan). Was aber, wenn die Erkenntnis vor trivialer Unabänderlichkeit trieft? Wenn sie keinen sauberen Impetus birgt, mit welchem sich das Leben besser gestalten lässt?

Jacques Brel wählt den Irrsinn als Ausdrucksmittel. Die hysterisch dargebrachte Verzweiflung des Liedes Au suivant besteht in der Austauschbarkeit des Menschen. Ein jeder ist Nachfolger und früher oder später dann Vorgänger. Ob in der Liebe, im Job, in der Gesellschaft. Wir ersehnen die Nachfolge ebenso sehr wie wir uns fürchten selbst ersetzt zu werden.

Brel zeichnet eindringliche Bilder eines Ausflugs einer Armeeeinheit in ein Bordell, eine Massenabfertigung, in der Soldat für Soldat einen Moment lang Befriedigung erfährt, ehe schon der nächste Mann dem Höhepunkt entgegendrängt. Und genau diese Schilderung bringt das Dilemma auf den Punkt. Wir alle lüstern Nachfolger zu sein, den Platz räumen will niemand. Der Nächste soll warten. Sich gedulden. Die perverse Wahrheit von Au suivant wird durch die gedrillte, surreale Jahrmarktsmusik nur noch gesteigert, nagt – nein! zerfleischt! – jedwedes Wohlbehagen. Gehetzt torkelt Brel durch das Meisterstück, getrieben vom imaginären Nächsten, dem zu entkommen unmöglich scheint.

Doch lassen wir Brel selbst zu Wort kommen und schauen uns einen Live-Auftritt an (der mit unsäglichen Untertiteln bebildert wurde).

Hinzuweisen sei weiters auf famose Coverversion, so zum Beispiel Next, welches von Scott Walker interpretiert wurde. Im deutschsprachigen Raum hat Michael Heltau mit Der Nächste ein Glanzlicht gesetzt.

Links:

Au Suivant auf Last.fm

Wikipedia-Eintrag zu Jacques Brel

SomeVapourTrails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.