Schöner Raven-Waven mit den Doves

doves

Fotograf: Ewen Spencer

Via Stereogum kommt dieser kostenlose Download:

Doves – „Push Me On (Playgroup Megamix)“ (MP3/Rechsklick/Speichern unter)

Ich bin ein bisschen zwiegespalten. Kindom Of Rust ist wie hier schon geschrieben – grosses Kino und hat sich seinen Platz in meinen  eternal Top Songs gesichert. Die Erwartungen an das gleichnamige Album sind riesig. Das Comeback für mich großartig. Jetzt raven sie auch, dass auch nicht schlecht – wobei, dies kommt nun aus dem Munde von jemandem, der nie vom Techno infiziert wurde. Alles andere als eine Kennerin also. Hörbar sind dann wiederum die Wave-Einflüsse und hier lande ich dann per musikalischer Zeitmaschine so 10 Jahre zurück… Sind eigentlich die Jugend immernoch wir – weigern wir uns erwachsen zu werden – oder ist dies die neue Form in Würde zu altern?

Unsere Charts vergreisen. Schuld daran sind die 30-Somethings und die wirklich Alten 😉 Wir sind einfach reaktionär genug, für Musik zu zahlen. So wird 69% (laut letzter GfK Studie) von Menschen über 30 gekauft. Da muss sich dann auch niemand mehr wundern, dass Udo Lindenberg den Echo erhält. Tim Renner hat zu diesem Thema einen sehr lesenswerten Artikel auf Motor.de verfasst.

kleines Zitat:

Zur Abgrenzung Pubertierender taugt sie (die Charts) kaum noch. Schade für die Popmusik, denn dadurch dass es immer darum ging die Vorgänger Generation herauszufordern, erfuhr sie eine ständige Erneuerung.

Stattdessen sind wir es, die als Erwachsene Ramones Museen gründen und pflegen, uns nicht altersgemäß kleiden und versuchen uns im Zweifel gegenseitig zu provozieren, während diese verwöhnten Gören von Teenagern vorm PC oder Mac hängen und sich per Study VZ gruscheln oder mit Hilfe von Egoshooter Games gegenseitig abknallen.

Der Vorteil – „alte“ Lieblingsbands von mir wie Portishead, The Verve, Travis, Doves , Oasis, … werden von mir gekauft, so wie ich es eben schon vor mehr als 10 Jahren tat – mit mir meine Altersgenossen.  Und natürlich haben diese Bands Toppositionen in den Charts verdient. Die Comeback-Welle, die im vergangenem Jahr begann, kracht 2009 in vollem Umfang nieder. Dinosaurier wie U2 und Depeche Mode dominieren die Charts. Die Charts bestimmen die Radio Airplays. Neue Bands haben da gelitten. Neue Trends und Stilrichtungen werden als Verjüngungskur von den Alten absorbiert, bevor deren Erschaffer selber die Möglichkeit haben, aus den Tiefen der Subkultur in die Charts zu klettern.

Jetzt rave-wave ich ein bisschen und bin irgendwie ratlos. Jede Generation bekommt das, was sie verdient. Die Generation Filesharing eben die Musik derer serviert, die 10-50 Jahre älter sind als sie selber.

DifferentStars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.