Google-Allmächtig

Verfolgt man die aktuelle Diskussion um den Youtube-GEMA-Streit in der Blog-O-sphäre sucht man vergebens ein kritisches Hinterfragen der Google-Tochter. Fast überall wird einseitig wird auf die GEMA eingedroschen. Die Blogger dienen sich ihrem Zuhälter an, wie es nur die willigsten Nutten tun können. Google beherrscht das Netz, ist allmächtiger Traffic-Geber und -nehmer. Die besten Huren kümmern sich eh nicht mehr um Content – SEO heisst die Devise. Schnell noch die aktuellen Skandalmeldung aus dem Big Brother TV-Knast, Germany’s Next Doofie und DSDS kopiert – fertig ist – ja was eigentlich…

Kehren wir zurück zu Google. Ist Gesetz, hat immer Recht und bestimmt die Relevanz. Ein Blog, der in Google nicht gelistet wäre, den gäb’s eigentlich nicht, oder nur so, dass niemand etwas davon mitbekäme. Wieso also die Hand beißen, die einen füttert?

Im realen Geschäftsleben gibt’s Kartellämter – im Internet werden Milliardengeschäfte gemacht und es gibt Google. Vielleicht übernehmen die auch noch Twitter, dann können wir endlich den Rest abschaffen, da eh nicht mehr relevant.

Laut unserem Dashboard, fand Google uns mit diesen Suchworten relevant genug, um Leser zu uns zu schicken:

Top Google Referrer:

lie in the sound
lie in the sound blog
a night with the jersey devils
abgespritzt
youtube gema aprilscherz
sofia0809d@yahoo.ca
coldplay trennung
placebo battle for the sun
dido safe trip home
wichsende frauen
wayne jackson
julia kotowski
surround me with your love
ofra haza aids
bruce springsteen a night with the jerse
bundesvision sound contest

Merkwürdigster Google Treffer bisher:  „mama hilf mir beim wichsen“. In diesem Fall wär‘ wohl das Telefonbuch nützlicher gewesen 😀

Sehr ausführlich und fundiert hat sich das Phlow Magazin mit der Allmacht der Suchmaschinen beschäftigt.

Der aktuelle Trend, den Aggregatoren alles umsonst in den Rachen zu schmeißen, trifft letztendlich auch die Blogger. So ist es kurios anzuschauen, dass die gleichen, die „freie Musik für alle“ fordern, gleichzeitig verzweifelt Wege suchen um vom Bloggen leben zu können. Vorschnelle tappen gerne in die AdSense-Falle und sind im totalen UnSense gefangen – Google sei Undank.

So – genug des Rants. Ich werd‘ mich mal an der eigenen Nase fassen, die nächsten Tage weniger googeln, mehr yahoon, cuilten, fireballen und so…

DifferentStars

Auch sehr lesenswert zu diesem Thema – heute (5.4.2009) – vom Spiegel veröffentlicht: Hirn schlägt Maschine

4 Gedanken zu „Google-Allmächtig

  1. Ich nutze seit Jahren schon nichts, was mit Google zu tun hat. Aus Prinzip. Dafür, dass meine Suchergebnisse nicht zur Erstellung auf mich zugeschnittener Werbung genutzt werden, nehme ich auch gern in Kauf, dass ich auf den ersten zwei Ergebnisseiten NICHT über bezahlte Einträge informiert werde.

    Selbst live.com ist besser. Und lässt sich vor allen Dingen nicht bescheißen.

    Grüße von der Alternative.

  2. Google-Analytics und die lebenslangen Cookies und die Verweise auf die ebenfalls spionierenden Partnerseiten und, und…

    *google*

  3. Du hast bestimmt Recht… und der SomeVapourTrails ist immer fleißig am alles mögliche blockieren…ich am fluchen, dass ich nicht alles, was ich will sehen kann…dient aber alles der Sicherheit, dem Datenschutz…so viel versteh ich als Frau…der Rest ist irgendwie Männersache 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.