The Art Of Noise – Ad Noiseam und eine kostenlose Compilation

Man soll mir mit dem Geschwätz aufhören, dass die böse, reiche – auch gern menschfressende – Musikindustrie doch Musik zerstört und all dem Tralala. Es existieren genug Labels, die auch den feinsten, ausgefallensten Gaumen zu befriedigen wissen. Man muss sie nur entdecken wollen und nicht erwarten, dass das Budget kleinerer Plattenfirmen für werbende Dauerpenetration auf dem Radiosender des Vertrauens ausgelegt ist. Die Fähigkeit zur vernunftbegabten Google-Suche fördert so manche innovative Mucke zutage, wenn man sie finden will. Eines dieser Label, welches wir in Zukunft wohlwollendst anblinzeln wollen, schimpft sich Ad Noiseam, stammt aus Berlin, und hat sich der Nische elektronischer Klänge verschrieben. Vor wenigen Wochen erschien nun eine Bestandsaufnahme derzeitig im Repertoire vertretener Künstler als kostenlose, zum Download freigegeben Compilation.

adnc1

Wozu also der Götze Filesharing huldigen und immer die lahme Ausrede nutzen, man wolle ja neue Musik entdecken und alles kräftig auschecken, wenn das Auffinden, Runterladen und Unter-die-Lupe-nehmen sich derart unkompliziert erweist. Als Fan der Formation The Kilimanjaro Darkjazz Ensemble bin ich auf der Suche nach einem etwaigen Nachfolgealbum zum selbstbetitelten Geniestreich aus dem Jahre 2006 auf das Label Ad Noiseam gestoßen, auf welchem TKDE im Januar eine feine EP namens Mutations veröffentlicht haben. Ein Track davon findet sich ebenfalls auf der erwähnten Auswahl. Doch auch andere Stücke versprechen dem Gourmet extravagante Töne, machen richtig Laune und bestärken das Gefühl in der Magengrube, welches bauchredend ein „Gib kleinen Labels eine Chance“ ruft und sich nun an dem Festmahl delektiert. So strahlt das lärmig-verjazzte Epistrophy von Spyweirdos, John Mourjopoulos and Floros Floridis hervor, erfreut Larvaes Turning Around und hievt sich dem Fan das Breakcore-Gemetzel eines Sickboy in die Gehörgänge – die werte Mitbloggerin DifferentStars hingegen nennt dies einfach nur Lärm.

Somit kann ich lediglich die von Herzen kommende Empfehlung aussprechen, diesen freien Angebot als Futter für die Ohren dankbar anzunehmen. Der Geist alternativer Musikkonzepte spukt durch die gesamte Zusammenstellung. Hier geht es nun zum Download. Viel Vergnügen!

SomeVapourTrails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.