Mehr Max Herres braucht die Welt

Wenn ich die Verkörperung eines gutmenschelnden, engagierten Musikers mit Bodenhaftung in Vor- und Zunamen kleiden müsste, würde ich wohl in hiesigen Gefilden Max Herre nennen. Der Freundeskreis-Frontmann symbolisiert die Art von knuffigen Zeitgenossen, den man für seine weise Naivität ins Herz und Hirn schließen mag. Wenn später im Jahr das zweite Soloalbum erscheint, dann darf man wiederum 110% Authentizität und tolle Lieder erwarten. Dem Einheitsbrei schmalzigster Plastikgefühle setzt Herre unverkrampft weltverbessernden Optimismus entgegen.

Einen ersten Vorgeschmack auf die Platte Ein geschenkter Tag gibt der kostenlose Download von Blick nach vorn. Und bereits dieser Titel bestätigt die lang gehegte Vermutung, dass die Welt mehr Max Herres dringend bräuchte. Sowohl in musikalischer Hinsicht und eben auch als Botschafter einer solidarischen Gesellschaft.

SomeVapourTrails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.