Berlin Festival: Der Moment, in dem der Funke übersprang

3 Leute, 1 Federboa, sparsame aber elegant diva-esque Bewegungen. Eine gute Show braucht nicht mehr. Immer dann, wenn die Richtigen auf der Bühne stehen, genug Erfahrung haben um zu wissen, dass manchmal eine winzige Geste mehr ist und die Massen zum Toben bringen kann.

Gab der Hämpfling von These New Puritans noch den verunglückten Sterbenden Schwan, der leider nicht das Zeitliche segnen wollte, kullerte ich dort noch vor Lachen aus dem Hanger auf das Rollfeld – bei Saint Etienne hob ich ab und tanzte.

Es ist ja immer so, je mehr man sich auf etwas freut, desto höher ist die Fallhöhe und so las sich unser Fazit des Festivals genauso, wie wir uns gefühlt haben: Enttäuscht. The Thermals hätte ich gern genossen, die Jungs haben gerockt, nur der heftig in den Ohren schmerzende unterirdische Sound, trieb uns aus dem Hangar.

Umso dankbarer bin ich für einen der weniger erwarteten Momente in dem ich richtig da war und voll und ganz mit der Menge aufging, tanzte und das Festival genoss. Saint Etienne werd‘ ich auf jeden Fall für meine nächste Party-Playlist vormerken.

Saint Etienne standen von Anfang an auf meiner Liste… obwohl ich sie bisher eher so nebenbei gehört und unter ferner liefen, aber ganz nett einordnete.

Zum erstenmal am Freitagabend wehte ein Hauch von Star-Appeal  durch die Halle. Kein Schubsen, kein Rempeln, freudiges Miteinander-Feiern vereinte hier die nettesten Festivalbesucher im Hanger. Man könnte jetzt auch lästern und sagen, wahrscheinlich auch die ältesten, Selbstironie muss ja auch mal sein 😉

Sehr schöne Bilder des  Konzerts gibt’s hier zu sehen. Hab ich ebenso wie die Setlist schnell mal hier geklaut gefunden.

Setlist Saint Etienne, Berlin Festival, Flughafen Tempelhof:

01: Burnt out car
02: Heart failed (in the back of a taxi)
03: Nothing can stop us
04: Only love can break your heart
05: Spring
06: This is tomorrow
07: Girl VII
08: Good thing
09: She’s the one
10: Method of modern love
11: Like a motorway
12: Sylvie
13: He’s on the phone

Links: Myspace

Jetzt warte ich noch drauf, dass die Herren und Damen von nuflicks.de das Live Video online stellen, bis dahin gibt’s nochmal Peter:

View more live concert clips on nuflicks.de

DifferentStars

Ein Gedanke zu „Berlin Festival: Der Moment, in dem der Funke übersprang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.