Time for a Comeback: Pre-Listening Robbie Williams „Bodies“

Ja! Das wird allerhöchste Zeit. Nachdem ich in den vergangenen Wochen so einige mehr oder weniger freundliche Tritte von liebenswerten Promotern und dem allerliebsten Co-Blogger erhalten habe, ist es nun soweit. DifferentStars kehrt zurück auf die große Bühne des Lobhudeleiens und Lästerns. Zweiteres ist mal eindeutig wichtiger… keine tröpfelnden Beiträge mehr… die Sommermüdigkeit ist wie weg gewischt, den ER ist zurück.

Wer mehr Drogen konsumiert hat als Amy Winehouse und Pete(r) Doherty zusammen… mit jedoch höchstens einem Zehntel des Talentes der kleinen Zehen der Beiden ausgestattet ist, ja der, darf schon ein wenig schwachsinnig sein… an UFOs glauben… eines der schlechtesten Alben aller Zeiten veröffentlichen (Rudebox) und sich dann ins Exil zurück ziehen.

Von Gott erleuchtet wieder auferstehen ist dann aber ein bisschen zuviel des Guten…. einen Tributsong für den Möchtegern-King-Of-Pop Michael Jackson der Welt androhen…

Halt, werden jetzt viele schreien. Bodies könnte doch ein wahrlich genialer Song sein. Erst hören, dann urteilen. Tja, hab ich und… nee meine lieben Leser, nur weil’s den Song ab 11. Oktober kostenlos vorab von seiner Homepage gibt…wie hier, hier, hier, hier…. und selbst bei den Blogger-Kollegen mit sonst gutem Geschmack bekannt gegeben.

Selbst Hardcore-Fans sehen in dem Gottesengel inzwischen zum Ikarus mutieren.

Irgendwer sollt Robbie auf jeden Fall mal die Webcam weg nehmen… dann wär’s ne Wegcam, die keine Peinlichkeiten mehr in die Welt sendet:

Der offizielle Album-Trailer sieht natürlich schicker aus:

So… das Album Reality Killed The Video Star kommt also im November, ebenfalls angekündigt für den Vorweihnachtsmonat ist das Album eines weiteren Briten, der Robbie schon mal in einem legendären Match schlug… nachzulesen: Hier.

Immerhin… Coldplay haben einen würdigen Nachfolger als Lieblingslästerobjekt gefunden und Robbie schlägt sie haushoch.

DifferentStars

3 Gedanken zu „Time for a Comeback: Pre-Listening Robbie Williams „Bodies“

  1. Don’t blame Birk… Ich bin der (jetzt nicht mehr ganz so) heimliche Robbiefan. Habe den neuen Song jetzt noch nicht gehört, glaube aber nicht, dass da noch was kommen wird. Obwohl: Angeblich hat er mit Stephen Duffy einige Songs mit Mellotron etc. aufgenommen. Diese Outtakes interessieren mich brennend!

    Und Robbie Konzerte (habe ich gewonnen, inkl. Reise nach Hamburg und 5 Sterne Hotel) sind toll, wenn man bedenkt, dass man ihn nicht wirklich sehen kann und er heiser war. Ach ja, die kleinen Jugendsünden… Irgendwo geistert auch noch meine Mariah Carey (!!!) Komplettsammlung (bis Open Arms) rum.

    VG Julian

  2. „einen Tributsong für den Möchtegern-King-Of-Pop Michael Jackson der Welt androhen“

    Michael Jackson is der einzig wahre King of Pop…daran wird auch dieser unqualifizierte Artikel der hier steht auch nix ändern..wer das nich einsieht is einfach neidisch und hat keine Ahnung von Musik

    MJ war bereits der King da haben Robbie und der Autor dieses Artikels noch in den Nüssen ihrer Daddys geschlummert…aber mein Gott es wird immer Pöbel geben die meinen das sie recht haben ^^…ich werd jez mal noch ein bisschen über den Autor dieses Artikels lachen

    Peace

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.