Viele Köche verderben den Brei

Heute wollte  ich mich wieder voller Hingabe der schönsten der Künste widmen: Der Musik. Das Bloggen über Musik geschieht hier auf diesen Seiten voller Liebe zu den schönen Klängen. Immer mit Respekt für die Künstler, genau aus diesem Grund verlinken wir auch nur auf legale Mp3s. Was freiwillig verschenkt wird, reichen wir gerne weiter. Diese Haltung ist bei vielen Musikkonsumenten schon lange out, wie die sehr lebhaften Diskussionen auf diesem Blog zum Thema Filesharing, Urheberrecht und Piratenpartei zeigen.

Ein Blog, dem wir inhaltlich oft nicht zustimmen, der sich aber immer eisern an den Ehrenkodex gehalten hat und nur auf legale Mp3s verlinkte, ist jetzt abgemahnt worden. Die Rede ist von Whitetapes.  Iain und Ariane schildern den Sachverhalt hier.

Wie kann es passieren, dass eine legale Mp3 plötzlich zur illegalen erklärt wird?

Das US Label Vice Records hat dem Musikmagazin betterProgaganda zu Promozwecken die Mp3 Bloc Party – Signs (Armand Van Helden Remix) zur Verfügung gestellt, um diese kostenlos anzubieten. (Die Bloc Party-Seite auf betterPropaganda findet ihr hier). Ein legales Angebot also, um das Album Intimacy zu promoten.

Das Problem: Vice Records ist nur für den US-Raum zuständig. In Deutschland wurde Intimacy von Cooperative Music (UNIVERSAL) released. Coop gehört zur Unversal Music Group, die Verwertungsrechte für Deutschland liegen also bei Universal.

(Wikipedia Eintrag über V2 Records/Cooperative Music)

So wird laut Whitetapes seitens des Abmahnanwalts des Mutterkonzerns, der für den Vertrieb zuständig ist, mit Ländergrenzen argumentiert und vermutet, die Mp3 sei für deutsche User nicht legal. Und dies obwohl die Seite betterPropaganda barrierefrei von Deutschland aus erreichbar ist.

Das Wirrwarr an Verwertungsrechten scheint für die Mitarbeiter der verschiedenen Tochterfirmen der Universal Music Group und Vice Records – erst recht aber für uns Blogger – undurchschaubar.

Wird eine Mp3  von einem Label  zum kostenlosen Download freigegeben und ist diese ohne Länderbeschränkung von Deutschland aus streambar/downloadbar – so mutet es mehr als merkwürdig an, dass sie vom deutschen Verwertungsrechte-Inhaber jetzt als illegal eingestuft wird.

Bisher dachte ich, wir sind mit unseren legalen Quellen auf der sicheren Seite. Jetzt ist hier erstmal große Unsicherheit ausgebrochen und auch Nicorola schreibt auf seiner Seite:

Auch ich benutze zum Beispiel für meine Mixahula-Reihe Direktlinks auf MP3s. Diese stammen zum Teil auch von betterpropaganda oder anderen legalen Quellen. Da ich weder die Zeit noch die Lust habe zu recherchieren, wer in Deutschland die Verwertungsrechte an der Band hat, werde ich das Geschehen mit Interesse verfolgen. Bands, die in Deutschland von Universal vertreten werden, finden hier in naher Zukunft erst einmal nicht mehr statt. Das geschieht nicht aufgrund von Abneigung oder Protest, sondern aus reinem Selbstschutz.

(mehr dazu)

Die nächsten Tage werden für uns alle spannend werden und hoffentlich zu einem guten Ende führen. In der ständigen Angst vor Abmahnungen zu leben, kann einem das Bloggen ganz schön vergällen. 🙁

Natürlich hab ich auch direkt bei unserem Coop-Kontakmann um ein Statement gebeten. Für ein offizielles Statement sei es noch zu früh, so die Antwort. Allerdings wurde betont,  der Anwalt sei nicht von Cooperative Music beauftragt worden. Jetzt wird hinter den Kulissen versucht herauszufinden, wer genau für diese Abmahnung zuständig ist.

DifferentStars

Update: Wie bei Whitetapes jetzt zu lesen, ist die Abmahnung vom Tisch. Cooperative Music war jedoch über meine Kritik wenig erfreut…  nur zu wütend, sollte man nicht gleich ganze Blogbeiträge verfassen… vielleicht glätten sich die Wogen ja wieder…

7 Gedanken zu „Viele Köche verderben den Brei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.