Die Crema auf dem Espresso – Nessun dorma

7in Side Load

Freunde, hebt das Glas und lasst uns im kräftigen Duft frisch gebrühten Kaffees schwelgend anprosten. Kaffee als Lebenssaft kann kein Wässerchen trüben, selbst Starbucks vermag es nicht, dem Ruf des Kaffees nachhaltig zu schaden. Man mag wenig Nettigkeiten über die Italiener zu berichten wissen, aber Cappucino und Espresso bringen den Gaumen zum Singen. Nun hat der bekannte Hersteller Lavazza einen ungewöhnlichen Werbeträger an Land gezogen: Antony Hegarty. Und diesen dann auch noch eine der abgedroschensten und dennoch schönsten Arien trällern lassen: Nessun dorma aus Puccinis Turandot. Tatsächlich glückt, was auch kräftig in Hose hätte gehen können. Eine exotisch anmutende, gelungene Interpretation eines Klassikers, die in dieser Eigentümlichkeit eben nur vom Mastermind von Antony and the Johnsons stammen kann. Was mich bei vielen anderen Sänger nicht die Bohne geschert hätte, verschafft in diesem Falle dem Espresso eine leckere Crema.  Der gegen Registrierung kostenlose Download ist hier erhältlich. Darauf noch eine Tasse!

SomeVapourTrails

2 Gedanken zu „Die Crema auf dem Espresso – Nessun dorma

  1. Pff, Starbucks ist lecker! Ich weiß, die beuten ihre Mitarbeiter und die Kaffeebauern aus und es ist alles andere als politisch korrekt da Kaffee zu trinken. Und sauteuer auch noch. Aber es ist doch sooo lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.