Editors – You Don’t Know Love

Viele bemängeln’s, aber vielleicht ist es gerade die besondere Kraft, die Reduktion auf das Einfachste, komprimiert in den Lyrics. Ich hab ne kleine Weile gebraucht, um mich an den neuen Synth-Pop-Sound der Editors zu gewöhnen und ihn schließlich lieb gewonnen. Jetzt gibt’s das neue Video zur Single You Don’t Know Love.


Editors – You Don’t Know Love

EDITORS | MySpace Music Videos

Leider hab ich’s nie geschafft, dem Album In This Light And On This Evening eine längere Review zu widmen. Hier ist meine Kurzkritik, die ich anlässlich des Soundchecks auf den Schallgrenzen ablieferte.

The most Joy Division-like Band sind: Die White Lies, tja… so kanns gehen. Da lässt man sich als legitimen Erben von Ian Curtis feiern, genießt zwei Alben lang diesen Ruhm und dann wird man von so ein paar Jungs vom Indie-Thron geschubst, die noch mehr Attitüde, noch mehr Kraft und tiefsinnigere Lyrics (was jetzt nicht so schwer zu schaffen war) mitbringen. Dumm gelaufen, dachten sich die Editors, dann machen wir halt was Innovatives, lassen wir mal die Gitarren ruhen und huldigen wir dem Synthpop. (sonst käme zur Zeit niemand auf die Idee… also fast.. außer vielleich, na gut – so ein Dutzend Tausend sind`s doch).

Das ist jetzt aber ein Veriss – oder? Sollte so sein, hatte ich nach dem ersten Hören der Single Papillon beschlossen. Dieses Synthpop-Gedöns fand ich schrecklich – “Ahhhh…nicht die auch noch. Und plötzlich lieb ich die – sogar das ganze Album irgendwie. Bin hypnotisiert. Hin und wieder muss ich zusammenzucken – da hat sich der eine oder andere doch zu sehr Coldplay-hafte Chorus ins Album verirrt, ich hatte kurz mal Angst, da hat sich Chris Martin himself miteingeschlichen. Dann wieder will ich nur hören und nicht mehr nachdenken, warum überhaupt.
Tom Smith hat einfach eine geile Stimme. Letztens meinte ein Freund von mir, die Lyrics der Editors seien schwach, aber Tom Smith könnte auch einfach nur die Bestellliste eines Pizzaservices rauf und runter singen, er fänd die Songs immer noch toll. Recht hat er, auch damit dass es bei den Lyrics der Editors um nicht viel mehr als auf’m Flyer einer Pizzaria geht. “In This Light And On This Evening” ist einfach nur geil – ohne grandios zu sein.

Die Meinungen meiner Kritikerkollegen könnt ihr euch hier nachlesen. Peter hat den Album-Track Bricks And Mortar jüngst in seine Retrospektive 2009 – Die besten Songs aufgenommen.

editors-in-this-light-299x300

DifferentStars

Ein Gedanke zu „Editors – You Don’t Know Love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.