MySpace frisst imeem – nun ist es weg, so ein Dreck!

imeem wurde kürzlich von Murdoch/MySpace aufgekauft. Gibt man nun die imeem-Url ein, landet man hier: http://www.myspace.com/imeem und erhält folgende Meldung:

Screenshot:
MySpace - IMEEM - what's on your playlist- - MySpace_1260385632473

In aller Kürze übersetzt:

Die imeem-Profile und Playlists sind erstmal weg. Man arbeitet aber daran sie evtl. in MySpace Music zu intergrieren. Die nun ehemaligen imeem-Nutzer werden per E-Mail informiert werden.

Künstlern, die ihren Content auf imeem bereit gestellt hatten, wird geraten, sich ein MySpace-Profil zuzulegen (PUNKT)

Sehr freundlich ausgedrückt, geht MySpace sehr unhöflich mit den imeem-Usern um. Mich macht die Sache dann doch ziemlich sprachlos. Weg sind erstmal die sozialen Kontakte, die die imeem-Nutzer innerhalb der Community geknüpft und nicht über andere Netzwerke abgesichert hatten. Playlists sind auch futsch. Den Content-Gebern scheints keinen Deut besser zu gehen.

Fällt mir folgende Redensart ein: Was ist schon ein Banküberfall im Gegensatz zu der Gründung einer Bank. Nur wie adaptiere ich den jetzt auf diese Situation? Social Network kommt ursprünglich von sozial und des is jetzt alles futsch. Echten Freunden gibt man eh nen Küsschen u. ne klassische E-Mail-Adresse, manchen sogar mehr.

Sehr fragwürdig, das Ganze. Wieso wird hier abgeschaltet, ohne vorher Nachfolgelösungen parat zu haben? Und wieso zum Teufel, hielt es niemand für notwendig die Nutzer und Content-Geber zu informieren? Wenigstens hab ich mein imeem-Profil nie wirklich genutzt. Sollte Ähnliches mit Last.fm geschehen, ginge allerdings doch Liebgewonnenes  verloren. Auf Twitter herrscht auch helle Freude bei den Bloggern, die viele Widgets von imeem eingebaut hatten, die sind natürlich auch weg weg weg… so ein Dreck!

Dies alles sollte in jedem Fall eine Warnung für alle iLike-Nutzer sein, auch diese Plattform wurde von MySpace aufgekauft.

Murdoch zimmert fleißig weiter Sargnägel für MySpace am Ende wird nur niemand trauern, wie mir scheint.

DifferentStars

Mehr zum Thema: zdnet.de, spiegel.de

2 Gedanken zu „MySpace frisst imeem – nun ist es weg, so ein Dreck!

  1. am Ende wird nur niemand trauern

    Nein, Freudentänze aufführen, der Murdoch-Hölle entkommen zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.