Türchen 1: Helgi Hrafn Jónsson – Jólalag

helgi hrafn24-photo jonatan gretarsson

Das erste Türchen unseres klingenden Adventskalenders barg auch für uns eine kleine Überraschung. Wir ahnten ja nicht, was es genau mit dem Song Jólalag auf sich hat. Am Sonntag trafen wir dann Helgi Hrafn Jónsson zum Interview vor seinem Konzert im Berliner Admiralspalast. Bis dahin war’s für uns „einfach“ nur ein weiteres wunderschönes Lied von dem Isländischen Sänger, in seiner Heimatsprache gesungen. Das es ein Weihnachtslied ist,  wussten wir natürlich schon, des Isländischen jedoch nicht mächtig, wollten wir mehr erfahren und haben Helgi am Sonntag vor seinem Konzert im Berliner Admiralspalast gebeten, uns ein bisschen über Jólalag zu erzählen.

Helgi:

Das ist meine erste Nummer überhaupt. Ende November 2002, wo ich eigentlich noch überhaupt keine Ahnung gehabt habe. Das ist tatsächlich der erste Song, den ich geschrieben habe, überhaupt.

Und…es war so…ich saß bei mir zuhause in Graz und ich bin einkaufen gegangen und hab Mandarinen gekauft, zum ersten Mal in dem Jahr. Und ich bin so… also…wo ich die erste Mandarine geöffnet hab, dass hat so geduftet, ich bin dann so in eine Weihnachtsstimmung gerutscht, so irgendwie…Heimweh, oder nicht Heimweh, sondern: So Vorfreude auf alles, und dann hab ich gedacht, jetzt muss ich einfach was machen, jetzt muss ich ein Lied schreiben und hab dieses Lied geschrieben und dann eine Woche später aufgenommen mit Freunden im Universitätsstudio, des ist eben diese Aufnahme. Da kling ich noch ganz anders.

(Das ganze Interview in Kürze bei uns)

Da mein Liebster und Co-Blogger SomeVapourTrails – Österreicher von Geburt und aus Überzeugung, 11 Jahre in Graz gelebt hat und erst von mir ins teutonische Berlin gelockt wurde, parlierten die beiden während dem Interview in prächtigstem Österreichisch, dieses hier schriftlich wiederzugeben, ich leider nicht ganz im Stande bin. Dennoch – den ersten Song von Helgi überhaupt hier kredenzen zu dürfen, ist natürlich eine besondere Ehre.

MP3: Helgi Hrafn Jónsson – Jólalag

ChristbaumBrandenBurgerTor3
Foto: SomeVapourTrails

Kleiner Handy-Schnappschuss zwischen Interview und Konzert am Sonntag . In echt sieht das Brandenburger Tor voll winzig aus, vor allem mit riesigem Weihnachtsbaum davor 😉

Lesetipps bei uns:

Konzert-Review: Bist du narrisch! – Ein Abend mit der Rampensau Helgi Hrafn Jónsson

Album-Review: Rezeption remixed – Lobreden über Helgi Hrafn Jónsson

Mehr Infos:

Offizielle Homepage
MySpace-Auftritt mit Hörproben

Special Link-Tipp:

Helgi Hrafn Jónsson auf PLEDGE music

DifferentStars

Die bisher geöffneten Türchen unseres Adventskalenders 2009 findet ihr hier:
Adventbanner

5 Gedanken zu „Türchen 1: Helgi Hrafn Jónsson – Jólalag

  1. Oh wie schön! Bei Sigur Ros und anderen find ichs immer völlig ätzend nichts zu verstehen, aber hier ist das eigentlich sogar ganz schön…. Klingt nach Weihnachten, das reicht. Ich geh mir jetzt auch ne Mandarine holen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.