Video: Massive Attack feat. Hope Sandoval – “Paradise Circus (NSFW)

Massive Attack hatten schon Ende November auf ihrer Homepage angekündigt, dass vor Veröffentlichung ihres heiß ersehnten Albums Heligoland verschiedene Videos + Free Downloads der Tracks, die es nicht auf’s Album geschafft haben, im Netz auftauchen werden.

Der erste Clip ist ein Paukenschlag, der Rammsteins Skandal-Video klosterschülerinnenhaft blass aussehen lässt. Da dieser jedoch den Song Paradise Circus mit Hope Sandoval featured, ist’s uns einen Blogbeitrag wert.

Eine Mischung aus Interviews mit dem heute 73-jährigen Pornostars Georgina Spelvin und Szenen aus dem Pornofilm The Devil in Miss Jones (1973) werden untermalt von dem Track. Selbstredent sind die Porno-Szenen nicht geeignet für Zuschauer unter 18 Jahren. Daher gibt’s das Video nicht auf den gängigen Portalen wie Youtube, Dailymotion, Vimeo & Co. Alle über 18 dürfen’s hier sehen.

Mehr Hintergrund-Informationen findet ihr auf Spex.de.

MA_Heligoland_LoRes

Ach… und zur Musik, nicht nur man, sondern auch frau ist irgendwie abgelenkt, beim Sehen dieser Bilder, aber „Paradise Circus“ ist toll geworden, leider Nebensache, bei dieser Art von Musikpromotion. Wer als Künstler jetzt noch einen drauf setzen will, muss leider vor laufender Kamera Schafe ficken. Viel Spass dann Sido & Co.

DifferentStars

2 Gedanken zu „Video: Massive Attack feat. Hope Sandoval – “Paradise Circus (NSFW)

  1. Tja, bei Musik und Video erigiert bei mir rein gar nichts. Versteh beim besten Willen nicht, warum sich alle wie hypnotisiert auf so was Schlappes stürzen und abfeiern. Verrückte Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.