Vorschau auf’s erste Quartal 2010

Nun – wir haben es hinter uns gebracht das alte Jahrzehnt, die großen und kleinen Nullen. Willkommen also in den neuen 10er-Jahren des nun auch schon nicht mehr so neuen 21. Jahrtausends. Was kommt, worauf sind wir gespannt? Ein kleiner Stapel Promos wartet hier noch auf den ersten Gehörgang, die Longplayer, die in jedem Fall genauer unter die Lupe genommen werden, hab ich mal fett markiert.

Januar

04.01.10 HIM – “ん”

08.01.10 Smoke Fish – Life Ain’t Pink

15.01.10 Emika – Drop The Other

15.01.10 Blockhead – The Music Scene

15.01.10 Bakkushan – Bakkushan

22.01.10 Er France – Pardon My French,Cheri!

22.01.10 Thus:owls – Cardiac Malformations

22.01.10 Tindersticks – Falling Down a Mountain

22.01.10 EELS – End Times

22.01.10 Tocotronic – Schall und Wahn

22.01.10 Get Well Soon – Vexations

26.01.10 Scanners – Submarine

26.01.10 Patty Griffin – Downtown Church

29.01.10 The Magnetic Fields – Realism

29.01.10 Luxuslärm – So laut ich kann

29.01.10 Four Tet – There Is Love in You

29.01.10 State Radio – Let It Go

29.01.10 First Aid Kit – The Big Black and the Blue

29.01.10 Jaga Jazzist – One-Armed Bandit

29.01.10 The Blue Angel Lounge – The Blue Angel Lounge

Februar

01.02.10 The Sunshine Underground – Nobody’s Coming To Save You

01.02.10 Chinei Hatakeyama – Ghostly Garden

02.02.10 Quitzow – Juice Water

02.02.10 Setting Sun – Fantasurreal

02.02.10 Nedry – Condors

05.02.10 The Album Leaf – A Chorus Of Storytellers

05.02.10 Thee Silver Mt.Zion Memorial Orchestra – Kollaps tradixionales

05.02.10 Massive Attack – Heligoland

05.02.10 The Postmarks – Memoirs At The End Of The World

12.02.10 Dakota Suite – The Night Just Keeps Coming In

15.02.10 Picastro – Become Secret

19.02.10 Efterklang – Magic Chairs

19.02.10 OK Go – Of The Blue Colour Of The Sky

23.02.10 Clem Snide – The Meat of Life

26.02.10 Johnny Cash – American VI: Aint No Grave

26.02.10 Beach House – Teen Dream

26.02.10 Brian Jonestown Massacre– Who Killed Sgt Pepper?

März

05.03.10 Amy Macdonald – A Curious Thing

12.03.10 Lou Rhodes – One Good Thing

19.03.10 Goldfrapp – Head first

19.03.10 Zeebee – Be My Sailor

19.03.10 Zilversurf – Howling Dogs & Lost Souls

19.03.10 Autechre – Oversteps

26.03.10 Jónsi – Go

26.03.10 Bonobo – tba

TBA Richard Ashcroft – Redemption (Arbeitstitel)

Erfahrungsgemäß sind bis Mitte/Ende Januar noch diverse Entscheidungsträger der Labels im Ski-Urlaub, daher werden Ende Januar noch diverse VÖs verkündet werden für Februar/März. Ich werd‘ die Liste also updaten und updaten und…. genau immer wieder auf den neuesten Stand bringen 😉

So einige der Künstler haben vorab kostenlose Appetithappen auf die Alben in die Welt geschickt, nachlesen/hören und downloaden könnt ihr dies hier:

Tindersticks
Scanners
Beach House
The Magnetic Fields
Er France
EELS
Jónsi

Heute frisch reingekommen ist der kostenlose Download von Blockhead‘s „Which One of You Jerks Drank My Arnold Palmer?“ die Mp3 könnt ihr euch hier runterladen.

Auch The Album Leaf schicken ne feine Kostprobe in die Welt hinaus. Auf der Subpop Labelseite könnt ihr euch Falling from the Sun kostenlos abholen.

DifferentStars

4 thoughts on “Vorschau auf’s erste Quartal 2010

  1. Ich erlaube mir mal Deine Liste ein wenig zu ergänzen, beschränke mich dabei aber auf den Januar.

    08.01:
    Adam Green – Minor Love
    Lawrence Arabia – Chant Darling
    Vampire Weekend – Contra

    22.01.:
    Get Well Soon – Vexations

    29.01:
    Chelsy – Sweet Medicine
    First Aid Kit – The Big Black And The Blue
    Midlake – The Courage Of Others
    Minor Majority – Either Way I Think You Know
    Rosanne Cash – The List
    Tegan and Sara – Sainthood

  2. Ha – Hernn Green hab ich tatsächlich vergessen. Den hatte wir ja hier mit ner gratis Kostprobe.

    Ansonsten: Vampire Weekend – igitt
    Get Well Soon – naja, wird man ja schon von allen Seiten mit beschmissen, eindeutig überhypt.

    Undsonstso… für irgendwas musst du ja auch noch zuständig sein 😉

  3. genau: vampire weekend – igitt 🙂 get well soon – stimmt, nach den 124 reviews und interviews habe ich schon gar keine lust mehr auf die platte…

  4. Jana

    Da habt ihr aber gründlich gearbeitet: sogar der VÖ Termin für Undercover Psycho ist verschwunden. Aber eine Spur von Herrn Jackson hab‘ ich noch entdeckt 😉
    Schade um die viele Arbeit und das „Herzblut“, das in die Beiträge gesteckt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.