Mystery Quest: Röyksopp „Senior“ vs The Golden Filter „Voluspa“

Das Schöne am Rätselraten ist, dass man beginnt zu Suchen, abseits ausgetretener Pfade und Beachtung auf Unbekanntes lenkt. Heute wurde mir von Splitside ein weiterer Tipp hinterlassen. Seiner Meinung nach stecken hinter iamamiwhoami The Golden Filter.

Wie Aufgemischt berichtet, veröffentlichen The Golden Filter am 26.4.10 ihr Debüt-Album Voluspa. Der Titel bezieht sich auf ein mittelalterliches Gedicht aus der Edda: Völuspá vereint mehrere nordische Sagen, in denen eine Seherin von der Erschaffung und der Zerstörung der Welt erzählt.

Musikalisch gesehen sind mir The Golden Filter ein bisschen zu poppig und oberflächlich um zu den iamamiwhoami Videos zu passen, auch passt die Stimme der Sängerin nicht.  Allerdings spielen sie auf ihrer Homepage sehr mit Tarnung und Enttarnung, die neue Single heißt passend “Hide Me”, den Song gibt’s bei Aufgemischt als Gratisdownload.

Auf der Labelseite dummymag könnt ihr euch weitere kostenlose Kostproben abholen. Die Tracks Thunderbird und Solid Gold werden dort  verschenkt.

Argument für The Golden Filters als Act hinter iamamiwhami könnte sein, dass  die Voluspa auch bekannt ist als die Prophezeiungen der Völva (the Prophesy of the Völva). Völva wird ebenso wie Huldra als Repräsentantin der germanischen Göttin Holda (Frau Holle) gesehen. Und eben jene Huldra wird von vielen hinter dem Wesen aus den iamamiwhami vermutet. Bei genauer Betrachtung wird mir hier jedoch zuvieles zurecht gebogen. Während Völva Seherin und Shamanin bzw. Priesterin der Muttergöttin ist, ist die  Huldra ein verführerischer Waldgeist, in manchen Erzählungen auch die Herrin des Waldes.

Die Huldra vermögen mit Schönheit und Glamour zu täuschen, zeigen jedoch einmal enttarnt oft ihr hässliches Gesicht.

In Scandinavian folklore, the Huldra in (Norwegian culture, derived from a root meaning „covered“ or „secret“), or the skogsrå or skogsfru/skovfrue (meaning „Lady (read, counterpart of a Lord) of the forest“) or Tallemaja (pine tree Mary) in Swedish culture, is a seductive forest creature. Her name suggests that she is originally the same being as the völva Huld and the German Holda.[1] A male hulder is called a huldu, or in Norway a huldrekall.

The word huldra/huldri/hulderen is the definite form in Norwegian („the hulder“) – the indefinite form is en/ei hulder („a hulder“). The plural indefinite form is huldre(r) („hulders“), and the plural definite form is huldrene („the hulders“). In the plural it is also common to use the collective form huldrefolk (indefinite) and huldrefolket (definite). There is also an adjective connected, to be Huldren, which can be interpreted as uncanny, or often „being under the hulder’s spell“ (i.e. suffering from inexplicable madness).

It should be noted that male hulders do appear, called Huldrekall. This being is closely related to other subterrestrials, usually called tusser. Like the female counterpart, the huldrkall is a shapeshifter who often lures girls under a fair countenance (Glamour). Both male and female hulder could be revealed as rather ugly when the glamour was lifted from them.

(Quelle: Wikipedia)

Unsere Lieblingstheorie ist nach wie vor, dass Aphex Twin und Chris Cunningham hinter der Viral Campaign stecken. Nicht mehr ganz sicher bin ich mir, ob es  um die Promotion eines Album-Release geht. Ich wär‘ nicht überrascht, wie schon hier angedeutet, sollte es eine Kampagne zum Artenschutz gehen. Möglich, dass ein ganzes Künstlerkollektiv dahinter steckt. Dieses Video klang schon sehr nach Air. Der Bezug zur Muttergöttin und Natur wäre ein klares Indiz, dass hier Awareness für leidende (aussterbende) Kreaturen erzeugt werden soll. Auch das klagend-fragende „Why“ am Ende des sechsten Videos deutet darauf hin. Greenpeace wär ein heißer Tipp und haben in der Vergangenheit immer wieder Compilations mit hochkarätiger Besetzung rausgebracht.

Oder aber….:

Röyksopp schicken uns endlich die ersten Vorboten des ursprünglich für Herbst 2009 angekündigten Senior. Diese These vertreten u.a. breakinguptheboy und theroundtable.

Musikalisch gesehen, wäre ihnen diese Formwandlung zu zutrauen. Bereits in einigen Interviews hatten sie angekündigt, dass Senior im Gegensatz zu Junior weniger poppig und dunkler würde.

… Senior’s the flipside to Junior, it’s all about atmospheres. Junior has quite a heavy emphasis on vocals and the rhythm and it’s quite direct, whereas Senior is more withdrawn and introspective and create an atmosphere and an ambience, to sit down and if you don’t need constant loud information all the time that’s what Senior is all about.

(Quelle)

Bisher sind 3 Songs der Tracklist bestätigt worden: The Alcoholic, The Fear and Coming Home. Röyksopps Beschreibung des ersten Songs Alcoholic, passt aber nicht zur Theorie:

The Alcoholic has been described by the band as a „nostalgic idea based on this hobo who hitchhikes on trains and travels from place to place.

(Quelle: Wikipedia)

Manche glauben, die Frau aus diesem Video, die Karin Dreijer Andersson verkörpert, sei die gleiche, wie in den iamamiwhoami-Clips.

Röyksopp – What Else Is There?

Die Wartezeit versüßen Röyksopp ihren Fans derweil mit kostenlosen Downloads, die es nach Registrierung in ihrer Members Area gibt. Besonderer Leckerbissen:

Suite for a Robotic Girl” (a classic re-interpretation of The Girl and The Robot) by Davide Rossi.

Rossi hat u.a. mit Coldplay, The Verve and Goldfrapp gearbeitet und die Streicher für Junior arrangiert und gemeinsam mit den The Verve-Mitgliedern Nick McCabe und Simon Jones die neue Supergroup The Black Ships gegründet.

Eines weiß ich mit Sicherheit: Ich freu‘ mich sehr auf Senior…. und weitere Mystery-Quests… besonders musikalische…

DiffererentStars

3 Gedanken zu „Mystery Quest: Röyksopp „Senior“ vs The Golden Filter „Voluspa“

  1. Hej,

    guter Artikel.

    Wir sind auch gespannt, wer iamamiwhoami denn nun ist. Wir haben allerdings das Album der Golden Filter schon als Promo und da gibt es keine Übereinstimmungen zu der Musik aus den Videos.

    Ich finde die Theorie einer Kooperation mehrer (weiblicher) Künstler sehr plausibel.

    Beste Grüße,
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.