Unter Verdacht und der Grandiosität bezichtigt: Jonna Lee

Jonna Lee ist in den vergangenen Tagen zur Hauptverdächtigen in der casa iamamiwhoami erhoben  worden. Leave something now ist sich da ganz sicher. Auch wenn ich seiner Beweisführung anhand der vorhandenen Indizien so überhaupt nicht folgen will. Eines ist sicher, dieses Urteil steht fest: Jonna Lee macht sehr schöne  Musik und verdient hier auf unseren Seiten Erwähnung. Ihre Musik ist jedoch so ganz anders als das, was wir aus den iamamiwhoami-Videos kennen. Aber wer weiß, vielleicht wurde die die schwedische Singer-Songwriterin  ja als Gastsängerin hinzu gebeten. Ähnlichkeiten mit der Frau aus den Videos sind vorhanden – allerdings haben wir iamamiwhoami bisher nur stark maskiert gesehen, das lässt natürlich viel Raum für Spekulationen.


Jonna Lee – Dried out eyes

Wie wohl meist im Leben, gilt auch bei der Lösung des viralen Rätsels: Der Weg ist das Ziel und auf diesem Weg findet man auf bisweil verschlungenen Pfaden den ein oder anderen Künstler, der es wert ist, entdeckt zu werden. Jonna Lee gehört auf jeden Fall dazu.

Die Wege der Sängerin weisen schon einige Biegungen und Brechungen auf. Im kleinen schwedischen Dorf Linköping geboren, wuchs sie in der Provinz auf, aus der sie als Teenager nach London flüchtete. Heute pendelt sie zwischen der britischen Haupstadt und Stockholm. 2007 veröffentlichte sie auf dem Indielabel Razzia Records ihr Debütalbum 10 Pieces, 10 bruises. Im Februar vergangenen Jahres folgte dann der zweite Longplayer This Is Jonna Lee.

Jonna Lee & Ed Harcourt – And your love

Auf ihrer Homepage könnt ihr euch den Song The Weight and the Beating of His Heart (Duett mit Mark Pond Pa) kostenlos downloaden.

Update 17.03.10:

Auch des Spreeblicks Interesse ist jetzt erwacht und er hat dieses Beweisvideo gepostet:

DifferentStars

3 Gedanken zu „Unter Verdacht und der Grandiosität bezichtigt: Jonna Lee

  1. das klingt ja mal wieder richtig gut, hab von der lady bisher noch nichts gehört – bin derzeit eh auf dem singer-songwriter-trip. aber hey: schweden ist meine domäne! bin schließlich ein „halber“ 🙂

  2. Ich weiß schon, warum ich euch vermisst habe während meines Urlaubs! Btw, zwei aus Australien mitgebrachte Tipps: Angus and Julia Stone sowie The Cat Empire!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.