Burleskes Temperament mit Wiedererkennungswert – Gabby Young & Other Animals

Burleske Possen vermögen mich in ihrer Theatralik durchaus ab und an erfreuen. Besonders wenn es locker vom Hocker geschieht und nicht vor Berechnung überfrachtet scheint. Das schrille Element im Vortrag von Gabby Young & Other Animals motzt die Angelegenheit ordentlich auf. Als mir vor wenigen Wochen die Single The Ones That Got Away in den Postkasten trudelte, war ich zunächst mit gezückter Augenbraue konsterniert. Anhand zweier Songs lässt sich überlicherweise keine fundierte Einschätzung treffen. Das wäre ja so, als würde man sein Herz an eine Frau verschenken, von der man lediglich die Oberweite näher kennt. Es braucht den ganzen Körper samt Seele, um ein Klingeling der Gefühle zu provozieren. Ähnlich geht es mir bei Musik, ein Album muss in all seiner Leibesfülle genossen und examiniert werden.

Frau Young freilich darf auch nach zwei Liedern als heißer Feger erachtet werden, natürlich streng musikalisch gesehen. Da wuselt überbordendes Temperament, unterstützt von einer Band mit Schmackes im Spiel. Trippelt der Song The Ones That Got Away mit swingendem Charme daher, altmodisch wie exzentrisch, stilvoll und schräg schillernd, so sprenkelt sich Balkan-Folklore in die deftig-folkige Nummer Ask You A Question ein. Man scheint geneigt, den in einem Armstreich leergefegten Tisch zu erklimmen und in wilde Tanzverrenkungen zu verfallen. Beiden Titeln mangelt es nicht an Wiedererkennungswert, sie machen so richtig Lust auf mehr.

Die Britin Gabby Young vermag ihre Eigenart geschickt in einen musikalischen Ausdruck umzumünzen, der rauschend und lebensfroh anmutet. Famos! Ich belagere schon seit Tagen meinen Briefkasten in der Hoffnung, das Album We’re All In This Together demnächst in Händen zu halten. Und genau mit dieser Vorfreude sollte sich auch der werte Leser an diese Dame heranmachen.

Als Musikvideo habe ich nur den doch ernsteren Titelsong des Albums gefunden, die Qualität der Dame und ihrer Tiere verdeutlicht dieser freilich auch wunderbar.

Link:

MySpace-Auftritt

SomeVapourTrails

3 Gedanken zu „Burleskes Temperament mit Wiedererkennungswert – Gabby Young & Other Animals

  1. Ging mir ganz genau so. Bekam auch zuerst die hervorragende Single, habe mir sofort das Album schicken lassen und seitdem wartet das Album darauf, dass ich Zeit habe, es zu bewerten. Jetzt bist du mir zuvorgekommen 😉 Es ist gut, nicht so genial wie die Single aber immer noch sehr gut. Du kannst dich wirklich schon mal darauf freuen!

  2. Ich habe die Single auch seit Wochen bei mir auf dem Schreibtisch liegen. Sogar zweimal. Allerdings noch nicht gehört. Und im übrigen verschenke ich mein Herz grundsätzlich nur auf Grund des weiblichen Busenumfangs. Haha. Um so größer, um so besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.