Free Mp3s: Grey’s Anatomy Soundtrack Folge 617 „Bergsteiger“

Fole 617:

Bergsteiger

OT: “Push”

Quantitativ ist die Ausbeute an kostenlosen Mp3s heute nicht so groß, dafür aber qualitativ sehr und so machen wir den Frevel wieder gut Seabear auf unserem Blog bisher unerwähnt gelassen zu haben. Wir fragen uns immer wieder, wie ein so kleines Völkchen wie die Isländer es vollbringen, so viele fantastische Musiker zu gebären, allerdings scheint global gesehen an Orten an denen viel Dunkelheit oder schlechtes Wetter herrscht, viel Zeit mit dem Musizieren verbracht zu werden. Besonders gut gefallen hat mir auch die dänisch-amerikanisch-australische Formation SugaRush Beat Company, deren Sängerin Ida Corr in unseren Breiten eher als Solokünstlerin bekannt ist. Alle anderen werden hier der Vollständigkeit halber mit aufgelistet, sind aber nicht meins 😉

Auch heute gilt, wenn ihr genau wissen wollt, was beim Ertönen der Songs in der Serie passiert ist, dann schaut bei Paul von den TVsongs.de vorbei.

Swimming in Speakers – “Serve Them Well”

Free Mp3:

Hier könnt ihr euch Serve Them Well kostenlos downloaden.

SugaRush Beat Company – “L-O-V-E”

Emy Reynolds – “Tonight”

Melody Gardot – “Worrisome Heart”

Seabear – “Cold Summer”

Auf Spinner.com gibt’s das wunderschöne Lied I Sing I Swim als Free Mp3.

Viel Spaß damit!

DifferentStars

PS: Zur Übersicht der bisher auf Pro7 gesendeten Folgen der Grey’s Anatomy Staffel 6 mit ausführlicher Vorstellung des Soundtracks geht’s hier.

SomeVapourTrails meint: So ganz korrekt ist es nicht, dass Seabear auf diesem Blog gänzlich unerwähnt blieben. Zumindest über das Soloprojekt eines Mitglieds des Seabear-Kollektivs haben wir mehrfach gesprochen: Sóley Stefánsdóttir hat heuer eine feine Platte namens Theater Island veröffentlicht. Mehr dazu hier.

5 Gedanken zu „Free Mp3s: Grey’s Anatomy Soundtrack Folge 617 „Bergsteiger“

  1. Dass die Wahl von Frau Patsavas & ihres Teams in der heutigen Folge auf Seabear gefallen ist, hat mich auch sehr gefreut. Die Gute hat sowieso ein gewisses Faible für skandinavische Bands, wie immer wieder festzustellen ist.

    Seabear touren übrigens Anfang September durch die Republik. Unter anderem auch in Berlin! In Frankfurt im supersympathischen Club das bett.

  2. Ich sollte die gute Frau mal ausführlicher würdigen. Schade, dass in Deutschland die Serien sehr einfälltig mit dem neuesten Charts-Scheiß untermalt werden. Eine einzige Ausnahme gabs und das war ausgerechnet das „Hilfe – ich bin (k)ein Star“-Dschungel-Camp. Die haben sogar die feine Lotte Kestner mit in den Soundtrack genommen.

    DifferentStars

  3. Was Frau Patsavas betrifft, hatte ich mich vor Jahren schon mal aus schierer Begeisterung für die Dame an einer kurzen Bestandsaufnahme versucht:
    http://polarblog.de/2007/05/20/greys-anatomy-oder-frau-patsavas-liebt-skandinavischen-indiepop/

    Leider lässt Miss P. den finnischen Indiepop (meine geheime Leidenschaft!) ziemlich außen vor. „Reasons To Sing“ von The Crash mal irgendwann bei „Gossip Girl“ war die rühmliche Ausnahme.

    Irgendwann mal Music Supervisor werden wäre doch eine prima Karrierealternative….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.