Keine Salbe aus der Apotheke – Auletta

Auletta – das klingt wie eine Salbe aus der Apotheke oder die neueste Damenbindeneigenmarke von ALDI. Irrtum, der Name dieser Formation wurde einem italienischen Dorf abgerungen. So betulich wie der Name der Band ist auch das Bundesland, welches sie beim Bundesvision Song Contest 2010 vertritt: Rheinland-Pfalz. Damit freilich ist auch schon das Ende der Beschaulichkeit erreicht. Laut Presse-Info haben wir es hier nämlich mit tanzbarem Indie-Rock mit deutschen Texten zu tun. Endlich, könnte man ätzen, auf solche Musik hat der Bewerb schon dringend gewartet. Aber Auletta liefert eigentlich keinen Grund für Spötteleien, wenn man von den Frisuren der Mitglieder im Video zu Sommerdiebe mal absieht.

Auletta machen es richtig. Obwohl ich sie nicht zu den Über-Bands zähle, bringen sie ein flottes, mit launigem Kehrreim („Ich bin süchtig wie der Mond, der halbvoll da oben thront…“) versehenes Lied an den Start. Die erste Single-Auskopplung des für 2011 angekündigten neuen Albums  gerät luftig-leicht und sogar unseicht, bietet sich für ausgiebiges Airplay bei sportlichen Radiostationen, die tagtäglich den Spagat zwischen Indie und Charts vorturnen, richtiggehend an. Wenn man zu deutscher Musik mithüpft, nach vollzogener Körperertüchtigung nicht von der eigenen Peinlichkeit übermannt wird, ja dann hat die Band sehr gute Arbeit geleistet. So bleibt mein einziger Kritikpunkt das Video zu dem Track. Wozu es den weiblichen Aufputz in Gestalt von Vortänzerin gebraucht hat, bleibt ebenso ein Rätsel wie die ausgesucht unmoderne Haarpracht der Protagonisten.

Am 01.10. dürfte sich Auletta durchaus in der vorderen Hälfte des Teilnehmerfeldes finden und wohl auch den einen oder anderen neuen Fan dazugewinnen können. Insgesamt beste Voraussetzungen also für einen spürbaren Aufwind, der die nächste Platte der vier Herren aus Mainz nicht unverdient in die Charts wehen wird. Fans jugendlichen, deutschen Rocks soll nichts Schlimmeres passieren – und Rheinland-Pfalz sowieso nicht.

Die Single Sommerdiebe (samt 4 Unplugged-Tracks) ist heute bei EMI erschienen.

Termine:

29.09.10 Köln – TV total

Links:

Offizielle Webseite

MySpace-Auftritt

SomeVapourTrails

2 Gedanken zu „Keine Salbe aus der Apotheke – Auletta

  1. ich gebe es auf: deutscher (möchtegern) indie-rock und ich – das wird nie mehr funktionieren 😉 aber bestimmt schön für mainzer germanistik-studenten auf erstsemesterparties.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.