Mikroboy, nicht einfach nur der x-te Indie-Act

Deutscher Indie-Pop mit Gitarre und Electro-Schnickschnack – das sind kurz und knackig formuliert Mikroboy, die sich beim Bundesvision Song Contest 2010 für das Saarland den Arsch aufreißen wollen. Warum diese deftige Ausdrucksweise? Einfach deshalb, weil sie sich mehr abstrampeln werden müssen als jeder Radfahrer bei der Tour de France. Der Grund liegt in einem für solch einen Bewerb suboptimalen Lied. Nichts ist umsonst ist kein übler Track, aber wahrlich kein Titel, welches dem Hörer beim ersten Erlauschen die Knie schlottern lässt. Dazu fehlt ein Refrain, den man auch eine Stunde später noch aus dem Stegreif nachsingen kann.

Foto Credit: Mikroboy/wikimedia commons/cc by-sa

Auf dem bereits 2009 veröffentlichten Album Nennt es, wie Ihr wollt. finden sich einige wirklich gute Songs, die selbst einem abseits der Charts unbedarftem Fernsehpublikum Vergnügen bereiten können. Pre oder Prost wäre als Beispiel zu nennen – oder auch Du, nicht wir!, das textlich geradezu prädestiniert für solch ein Ereignis scheint. Beides tolle Lieder, die verdeutlichen, warum Mastermind Michi Ludes mit Mikroboy nicht einfach nur den x-ten Indie-Act darstellt, der dem großen Erfolg hinterherlechzt.

Aber kommen wir zurück zu Nichts ist umsonst. Musikalisch bietet es einen angenehmen Gitarrensound mit den charakteristischen Electro-Elementen, aber da es an einem erkennbaren Refrain mangelt, die Worte Nichts ist umsonst im gesamten Lied kein einziges Mal auftauchen – ein bei einem Contest nicht zu unterschätzender Nachteil,  erwarte ich keine vordere Platzierung.  Schade den Lyrics wie „Und je größer unsre Herzen, desto größer auch die Schmerzen. Doch es war jede Träne wert.“ sind so kompakt wie schön. Sogar wenn dieser Titel wohl nur die hartgesottenen Fans der Band zur Teilnahme am Voting animieren wird, sei musikalischen Feingeister das ohne Frage gelungene Album ins Gedächtnis gerufen. Wer eine sympathische, gute Band, die außerdem noch ihr Handwerk versteht, unterstützen will, dem liefert Nennt es, wie Ihr wollt. ausreichend Gründe, dennoch zielstrebig zum Hörer zu greifen. Alternativ dazu könnte man sich auch einfach die CD kaufen und beim Bundesvision Song Contest für irgendein anderes Bundesland stimmen. Damit würden Mikroboy sicher ebenfalls gut leben können…

Die Single Nichts ist umsonst (inklusive Poster) erscheint am 24.09. auf Ministry of Sound.

Konzerttermine:

Links:

Offizielle Webseite

MySpace-Auftritt

SomeVapourTrails

Ein Gedanke zu „Mikroboy, nicht einfach nur der x-te Indie-Act

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.