Nur ein Strichmännchen? – Das Gezeichnete Ich

Tja, also noch ein Musiker, der anonym bleiben möchte und samt und sonders in der Figur Das Gezeichnete Ich aufzugehen trachtet, mit seiner Kunst völlig verschmelzen möchte. Dank dem Grafen von und zu Unheilig gerät solch Attitüde momentan zum neuen Schick. Nichtsdestotrotz erscheint dieses Ansinnen legitim, ebenso plausibel wäre jedoch die Erklärungsvariante, dass es sich hierbei um einen nicht eben neuen Vermarktungsschachzug handelt. Mich freilich juckt das wenig, letztlich messe ich Künstler an dem, was sie so fabrizieren. Wenn am 01.10. Das Gezeichnete Ich für Brandenburg beim Bundesvision Song Contest 2010 an den Start geht, werden diejenigen Zuseher in Wallung geraten, für die Pathos-Pop eine echte Herzensangelegenheit bedeutet.

Foto: Patrick Wamsganz / Copyright: EMI Music Germany

Der Titel Du, Es und Ich bettet feierliche Gefühle, die Hintergrundchor und Streicher bestens befördern, in eine Textlichkeit, welche bei aller Schmachterei durchaus Poesie im Visier hat.  Von einem Volltreffer will ich aber nicht sprechen. Nun gehen bekanntlich Pathos und Kitsch oft Hand in Hand und spätestens bei den gesäuselten Worten „Ich werd dich nie vergessen“ wird man Zeuge der schmachtende Vereinigung der beiden Emotionsausbrüche. Au weia. Man verstehe mich nicht falsch, das Lied ist perfekt produziert, drückt ohne Unterlass auf auf die Gefühlstube, bis das Sentiment in hohen Bogen den Hörer bekleckert – und das nicht zu knapp. Natürlich darf man solch Musik mögen, sie rauf und runter erlauschen, aber in diesem Falle sollte man sich auch der Diagnose stellen, dass man an einem Faible für veritablen Herzschmerz leidet.


Das Gezeichnete Ich – Du, Es Und Ich – MyVideo

Das Gezeichnete Ich skizziert mitunter zu strichmännchenhaft, da nützen auch die schönen Worte der Verbrämung wenig. Du, Es und Ich aus dem selbstbetitelten Album wird am 01. Oktober fraglos einige Anrufe auf der Habenseite verbuchen dürfen. Denn Hand aufs Herz, pathetisch aufgeplusterter Pop ist bei solch Wettbewerben realistischerweise eigentlich immer ein heißes Eisen. Für einen der ersten fünf Plätze fehlt es dem Künstler jedoch (noch) an dem entscheidenden Quäntchen Charisma.

Das Album Das Gezeichnete Ich ist am 25.06. bei EMI erschienen.

Konzerttermine:

18.10.10 München – Olympiahalle (Support für a-ha)
19.10.10 Stuttgart – Porsche Arena (Support für a-ha)
21.10.10 Nürnberg – Arena Nürnberger Versicherung (Support für a-ha)
22.10.10 Leipzig – Arena Leipzig (Support für a-ha)
23.10.10 Rostock – Stadthalle Rostock (Support für a-ha)
25.10.10 Braunschweig – Volkswagen Halle (Support für a-ha)
26.10.10 Mannheim – SAP Arena (Support für a-ha)
28.10.10 Hamburg – Color Line Arena (Support für a-ha)
29.10.10 Berlin – O2 World (Support für a-ha)
30.10.10 Berlin – Frannz
01.11.10 München – Ampere
02.11.10 Köln – Stadtgarten
03.11.10 Hamburg – Knust

Link:

Offizielle Homepage

SomeVapourTrails

3 Gedanken zu „Nur ein Strichmännchen? – Das Gezeichnete Ich

  1. Ich kann mich mit Das Gezeichnete Ich nicht anfreunden. Ich weiß nicht warum, aber der Herr ist mir genauso unsympathisch wie der Graf von Unheilig. Komische Sache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.