Na denn mal Prost! Ein Spaziergang durch die Weserstraße in Neukölln.

"Warum" Human Bein von Dave the Chimp

Das obige Foto ist vor einigen Wochen entstanden und für mich eines der eindringlichsten Werke, die mir so auf den Straßen Berlins begegneten. Eben die Reduktion auf die Frage aller Fragen. „Warum“ – Generationen von Dreijährigen haben schon Eltern und Umwelt damit in den Wahnsinn getrieben. Jede noch so ausgetüfftelte Antwort birgt in sich die tiefergründende Erwiderung „Warum“. Frech gekontert entkommt man nur mit Darum – oder wie Mein lieber Prost mit spöttischem Gelächter und Schulterzucken. Hier hilft wohl kaum Mediation dachte sich Josef aka Streetyoga und versuchts mit Meditation einem grinsenden Buddha gleich. Drei neue Street-People, ließ er mich durch Flickr wissen, bevölkern die Welt. Zwei davon hab ich ausgemacht. Natürlich in der Weserstraße, der Freiluft-Galerie der Street Artists an sich. Seitdem auch die Hipster nicht mehr X-Kölln sagen, sondern stolz in Nord-Neukölln wohnen, oder dem Reuterkiez, seit Neukölln viel trendier ist als das spießig-bürgerliche Kreuzberg, will niemand mehr auf der Kreuzung der Welten wohnen. Apropos – Wohungen werden knapp und teuer hier, noch schlimmer scheint’s den Bewohnern der Häuserwände zu gehen. So wird manche WG gegründet, nicht immer aus Liebe und Freundschaft und so manches Bild wird übertüncht oder -trumpft. Als ich die neue 3er-Wg von Dave the Chimp, Mein lieber Prost und Street-People live und in Farbe vor mir sah, war ich mir nicht so sicher, ob mir die neue Dreifaltigkeit so gefällt.

Mein lieber Prost mit Lopsided Foe

Mein lieber ProstBe Honest To Yourself

Mein lieber Prost – Der Plakatierer

Mein lieber Prost war nicht als Einziger fleißig in den vergangenen Tagen, auch Alias hat neue Wandtapeten an die Mauern gezaubert.

Alias

Alias mit Onytwo

Lopsided Foe gesellt sich nicht nur gerne in Streetart-WGs, sondern ist hier als Mensch solo unterwegs:

Lopsided Foe – Mensch

 

Lopsided Foe – Kind mit Steinschleuder

 

Allerdings ist’s zu Dritt am schönsten, vorallem beim Genuß verbotener Vergnügen 😀

Dave the Chimp, Loopsided Foe und Street-People – Der Kiffer

Besonders reizend, weil echte Mädchenkunst, fand ich ich diese Gemälde von Nineta.

Nineta – Culture

Hier noch eine Kachel, von wem weiß ich (noch) nicht Kartoffeltierchen (Danke Josef für die Info).

Und weil Lie In the Sound ein Musikblog ist, gibt’s auch noch Musik: Das Radio mit Zuneigung.

Ich hab während des Verfassen dieses Artikel Mobys destroyed gehört, mache der Lieder passen verstörend schön zu Alias düsteren Werken. Wonach die Weserstraße insgesamt so klingt, hab ich noch nicht rausgefunden. Der Bilderrausch tönt bisweil in einer Farben und Message schreienden Kakophonie, deren Soundtrack noch ausgetüftelt werden muss.  Will man jedes Werk mit an- oder auch unangemessener Aufmerksamkeit bedenken, so dürfte ein Spaziergang durch die einstiger Geheimtipp, nun Party-Szene- und Kneipenmeile betitelte Straße, wohl einen ganzen Tag in Anspruch nehmen. Wir sind ein Stündchen unterwegs gewesen und in diesem Beitrag gibt’s nur die Funde des gestrigen Ausflugs,  mehr Bilder gab’s schon und folgen noch.

DifferentStars

5 Gedanken zu „Na denn mal Prost! Ein Spaziergang durch die Weserstraße in Neukölln.

  1. Hi Lie in the Sound,
    die Kachel ist von Kartoffeltierchen und das Kind von Alias hast Du mir vorraus.
    LG und ein schönes Wochenende
    Josef

  2. Wünsche dir auch ein schönes Wochenende 🙂 Und wenn die Sonne wieder schön scheint, dann geht das Street-People Stalken wieder weiter und es kommt Teil 4 der Saga 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.