Release Gestöber 18 (The Holiday Crowd, Saint Etienne, Damien Jurado, The Kabeedies)

Eigentlich bräuchte es keine Musikblogs. Zumindest nicht zum Streuen von Nachrichten. Das erledigen doch Stereogum, Pitchfork oder auch NME in ausreichendem Maße. Wenn Lana Del Reys Zahnfleisch blutet, wird dies zu Schlagzeilen verwurstet. Das neue, herrlich vergessenswerte Video einer durchschnittlichen Band erfährt viel Trara, ein fast ebenso großes Echo wie der aalglatte, auf knackige drei Minuten getrimmte Auftritt einer gerade überaus angesagten Formation in einer amerikanischen Late Night Show. Ob Wiedervereinigung einer zurecht in den Abfluss der Musikhistorie gespülten Band oder eine während eines Anfalls geistiger Umnachtung im Rahmen eines Konzertes verbrochene Cover-Version, all das sind Neuigkeiten um der Neuigkeit willen. Will ich wirklich wissen, wie es denn klingt, wenn Frau Feist einen auf Guns N‘ Roses macht? Doch nur dann, wenn das Resultat dieses Experiments aller Genialität spottet! Interessanter gerät die Sache lediglich, wenn ein erster Vorgeschmack auf ein bald erscheinendes Werk vorgestellt wird. Deshalb hören wir uns mal wieder in neue Alben rein, erfreuen und vorfreuen uns an dem, was Musik 2012 zu bieten hat. Weisen hin, worauf man nicht genug hinweisen kann.

The Holiday Crowd

Beginnen wir mit einer im kanadischen Toronto angesiedelten Band namens The Holiday Crowd. Das dieser Tage veröffentlichte Minialbum Over the Bluffs ist eine im Stile ein bisschen an The Smiths erinnernde Liebeserklärung an Scarborough, einem Stadtteil von Toronto. Dieses 7 Tracks umfassende, mit einer Spielzeit von knapp 25 Minuten irgendwo zwischen EP und LP verortete Werk erinnert auch daran, dass es aus den Achtzigern mehr zu schürfen gilt, als zumeist nur jenen vorwiegend unsäglichen Synthie-Pop. Kurzum The Holiday Crowd haben die richtigen Vorbilder – und das nötige Talent. Darum sollte man Over the Bluffs unbedingt anhören, auch wenn es derzeit viel prominentere Platten zu erlauschen gibt. Die Möglichkeit dazu bietet ein Album-Stream auf Exclaim.

Over the Bluffs ist am 24.01.2012 auf New Romantic erschienen.

Saint Etienne

Wenn sich eine Formation ein eigenes Genre verdient hat, dann die Briten Saint Etienne mit ihrem sophisticated Disco-Glam-Pop. So richtig ins Herz geschlossen habe ich sie seit ihrem Auftritt beim Berlin Festival 2009. Wie Sängerin Sarah Cracknell samt lässig drapierter Boa imponierte, ihr vornehm divareskes Charisma versprühte, das hatte Stil und Flair. In diesem Jahr schicken sich Saint Etienne nun an, das erste Studioalbum seit 2005 zu veröffentlichen. Als erste Kostprobe erfreut der Track Tonight, der belegt, dass das Trio noch immer im Saft steht. Wann die neue Platte das Licht erblickt, das steht noch nicht fest. Ob man die Scheibe um jeden Preis ergattern muss, vermag ich auch noch nicht zu sagen. Aber wenn Saint Etienne durch die Lande ziehen, dann darf man sich einen Auftritt unter keinen Umständen entgehen lassen. Selbst ein mittelstarkes Erdbeben kann nicht als Ausrede gelten! (Den kostenlosen Download von Tonight gibt es gegen Angabe von Sozialversicherungsnummer, Blutgruppe und Geburtsort auf der offiziellen Homepage von Saint Etienne.)

Damien Jurado

Wenn ich auf Damien Jurado zu sprechen komme, weiten sich meine Augen vor Begeisterung. Schwärmerei für einen Singer-Songwriter, der zu den besten seiner Zunft gehört! Wie bereits berichtet erscheint sein jüngstes Album Maraqopa am 24.02.2012 auf Secretly Canadian. Jetzt dürfen wir einen zweiten Track, Museum of Flight nämlich, daraus bewundern. Ein feines, sanft im Falsett haderndes Stück, wie man es nach dem großen Album Saint Bartlett freilich erhoffen durfte. Wunderbarst! Unbedingt downloaden!

Tourtermine:

28.01.2012 Köln – King Georg
01.03.2012 Hamburg – Astra Stube
07.03.2012 Berlin – Comet Club
08.03.2012 Leipzig – UT Connewitz
09.03.2012 Schorndorf – Manufaktur
25.03.2012 Fribourg (CH) – Fri-Son
26.03.2012 Zürich (CH) – El Lokal
27.03.2012 Freiburg – White Rabbit

The Kabeedies

Mensch, was war Rumpus für ein enorm beschwingtes, aufgeweckt unterhaltsames Debüt! Nun legen die Briten The Kabeedies mit Soap demnächst das zweite Album vor. Es gilt folglich die Qualität des Debüts zu bestätigen. Zumindest die erste Single Eyes kann mit bereits unter Beweis gestelltem Elan und der gezeigten Eingängigkeit nicht völlig mithalten. Einerlei! Ich für meinen Teil werde Soap auf alle Fälle voll Wohlwollen begegnen und den Lesern in Bälde über die Scheibe berichten. (VÖ: 24.02.2012 auf Motor/Rent A Record Company)

Das soll es an Neuvorstellung für heute mal wieder gewesen sein. Demnächst natürlich mehr!

SomeVapourTrails

Ein Gedanke zu „Release Gestöber 18 (The Holiday Crowd, Saint Etienne, Damien Jurado, The Kabeedies)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.