BuViSoCo 2012 – Eine Wertung, eine Prognose

Der Bundesvision Song Contest präsentiert sich 2012 nicht eben von seiner musikalischen Schokoladenseite. Das liegt einerseits daran, dass neben Xavier Naidoo und Kool Savas lediglich Der König tanzt echten Star-Appeal in der Berliner Max-Schmeling-Halle versprühen wird. Fast scheint es so, als wollten sich etablierte Acts diesem Wettbewerb nicht länger stellen. Verständlicherweise, sind doch in den letzten zwei Jahren Bands wie Juli (mit Recht!) und Selig (unverdienterweise) unter ferner liefen gelandet. Doch wo 2011 noch einige Newcomer musikalisch in die Presche sprangen, gähnt dieses Jahr das große Mittelmaß. Wo sind die guten Lieder, die sowohl die im soliden Mainstream verhaftete Zielgruppe des BuViSoCo ansprechen, aber zugleich auch Geschmacksfetischisten nicht vor Schreck vom Sofa purzeln lassen? Leider ist die diesjährige Ausgabe des Raabschen Musikwettstreits von Langeweile durchdrungen. Kaum eines der Lieder tönt wirklich übel, allerdings ist auch kaum ein Song Zucker für die Ohren. Da lobe ich mir ein Lied wie Die Stadt gehört wieder mir, welches schmissig, wie aus einem Poetry Slam entsprungen, rotzfrech mein Herz zu erwärmen weiß. Oder das unaufgeregte Herzschlag, das sich spätestens nach dem dritten Hördurchlauf in die Gehörgänge schmiegt. Das sind wohl leider zwei zu viel, um auf den vorderen Plätzen zu landen. In puncto Indie-Credibility machen Vierkanttretlager ihrem Ruf alle Ehre, liefern ebenfalls eine anständige Nummer ab. Obwohl ich nie ein Fan der Berliner Aggro-Kultur war, vermag ich über Drinne nichts Böses zu sagen. Solche ein krawalliger, humoriger Track sticht hervor. Sonst freilich sieht die Chose mau aus. Xavas haben bloß eine 08/15-Nummer im Köcher, König Boris nicht einmal das. Irgendwie wirkt dieser BuViSoCo von nahezu allen Beteiligten lieblos zusammengeschustert. Bands und Songs sind meist Dutzendware, sogar eine in der Regel gute Gruppe wie Luxuslärm bekleckert sich nicht Ruhm. Eine besondere musikalische Tristesse stellen die ostdeutschen Teilnehmer dar. Das alles ist sehr schade. Weil die Chance vertan wird, zur besten Sendezeit im Privatfernsehen neben großen Namen auch interessante Indie-Acts zu präsentieren. Und nein, Die Orsons zählen nicht dazu. Was sie zusammen mit Cro fabriziert haben, zählt zum Dümmsten und Unlustigsten, was ich jemals gehört habe. Doch ist dies auch schon der einzige ärgerliche Track. Das insgesamt uninspirierte Schaulaufen meist unauffälliger Musiker wird sich jedenfalls auch auf die Quote auswirken. Bleibt trotz eines schwaches Jahrgangs zu hoffen, dass es den Bundesvision Song Contest auch 2013 gibt. Dann wohl aus Stuttgart.

Und nun zu meiner Wertung der Songs, gefolgt von einer Prognose, für welche man 2012 wirklich kein Prophet sein muss.

Meine Wertung:

1.) Bayern – Fiva & Das Phantom Orchester – Die Stadt gehört wieder mir
2.) Hessen – Cris Cosmo – Herzschlag
3.) Schleswig-Holstein – Vierkanttretlager – Fotoalbum
4.) Berlin – B-Tight – Drinne
5.) Baden-Württemberg – Xavas – Und ich schau nicht mehr zurück
6.) Mecklenburg-Vorpommern – The Love Bülow – Nie mehr
7.) Niedersachsen – Ich kann fliegen – Mich kann nur Liebe retten
8.) Bremen – Schné – Alles aus Liebe
9.) Nordrhein-Westfalen – Luxuslärm – Liebt sie Dich wie ich?
10.) Sachsen-Anhalt – Johanna Zeul – Sandmann
11.) Rheinland-Pfalz – Pickers – 1000 Meilen
12.) Hamburg – Der König tanzt – Häuserwand
13.) Thüringen – Maras April – Himmel aus Eis
14.) Sachsen – Laing – Morgens immer müde
15.) Brandenburg – Mellow Mark feat. Nina Maleika – Bleib bei mir
16.) Saarland – Die Orsons feat. Cro – Horst & Monika

Die Prognose:

1.) Baden-Württemberg – Xavas – Und ich schau nicht mehr zurück
2.) Hamburg – Der König tanzt – Häuserwand
3.) Saarland – Die Orsons feat. Cro – Horst & Monika
4.) Berlin – B-Tight – Drinne
5.) Mecklenburg-Vorpommern – The Love Bülow – Nie mehr
6.) Schleswig-Holstein – Vierkanttretlager – Fotoalbum
7.) Hessen – Cris Cosmo – Herzschlag
8.) Niedersachsen – Ich kann fliegen – Mich kann nur Liebe retten
9.) Bayern – Fiva & Das Phantom Orchester – Die Stadt gehört wieder mir
10.) Nordrhein-Westfalen – Luxuslärm – Liebt sie Dich wie ich?
11.) Rheinland-Pfalz – Pickers – 1000 Meilen
12.) Bremen – Schné – Alles aus Liebe
13.) Sachsen – Laing – Morgens immer müde
14.) Sachsen-Anhalt – Johanna Zeul – Sandmann
15.) Brandenburg – Mellow Mark feat. Nina Maleika – Bleib bei mir
16.) Thüringen – Maras April – Himmel aus Eis

Wer sich nun selbst ein Bild machen möchte, findet die Musikvideos aller Teilnehmer hier.

SomeVapourTrails

2 Gedanken zu „BuViSoCo 2012 – Eine Wertung, eine Prognose

  1. ich finde es echt nicht gut wenn cro so nieder gemacht wird , deutschland kann froh sein dass so ein großer star beim bundesvisoinsong contest mit macht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.