Lauschrausch XVI: Jenn Grant

Die Kanadierin Jenn Grant ist sowohl stimmlich als auch in Sachen Songwriting eine Offenbarung. Bereits ihr 2009 erschienenes Echoes vermochte mich zu begeistern, das mittlerweile vierte Studioalbum The Beautiful Wild ist nochmals eine gewaltige Weiterentwicklung. Das letzten Herbst auf Six Shooter Records veröffentlichte Werk hat es Anfang dieses Jahres nun auch in deutsche Gefilde geschafft. Dieses großartige Popalbum mit folkiger Note spielt in einer Liga mit einer Leslie Feist oder Natalie Merchant. Es fällt mir schwer, einen einzelnen Song hervorzuheben. Zu den famosesten Tracks dieser rundum feinen Platte zählt etwa The Fighter, I Want You Back oder auch Gone Baby Gone. Grants Charme wickelt den Hörer um den Finger, neben aller Gefühligkeit kokettieren die Lieder mit einer ordentlichen Portion Verspieltheit. Wunderbare Melodien, feine Arrangements und ein höchst souveräner Vortrag machen The Beautiful Wild zu einem absoluten Gaumenschmaus.

Wer die Bekanntschaft mit dieser tollen Sängerin vertiefen möchte, kann sich den Song I’ve Got Your Fire auf dem Blog von KEXP kostenlos downloaden.

thebeautifulwild

The Beautiful Wild ist bei Blue Rose Records erschienen.

SomeVapourTrails

2 Gedanken zu „Lauschrausch XVI: Jenn Grant

  1. Oh ja, die ist echt super! Ich hab das neue Album total verpasst. Muss ich dringend mal nachholen – an Echoes habe ich verdammt gute Erinnerungen! Btw: Caitlin Rose hat wohl auch nen neues Album am Start.

  2. Im Radio würde ich sofort den Sender wechseln. Sorry, das Geknödel der Dame im roten Kleid klingt wie Adele und Co. Deshalb: schrecklich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.