Lauschrausch XXVII: Legs

Aus Oakland dringt herrlich verzerrter Lo-Fi-Indie-Pop zu uns. Die Formation Legs hat mit ihrem Debüt Pass The Ringo ein berückend-melodisches Stück Retro-Zauber im Gepäck. Die Platte entwickelt eine zärtliche Unbeschwertheit, deren Frische gerade zu diesen sommerlichen Tagen wunderbar passt. Legs versinken in einer Nostalgie ohne jedwede Schwermut. Man muss schon ein harter Hund sein, um bei Time to Face the World nicht die kecke Lieblichkeit des Sounds förmlich auf der Zunge zu schmecken. Man darf sich freilich wahllos einen der zehn Titel rauspicken und wird keineswegs enttäuscht werden. So rund ist die Chose. Als persönliche Highlights habe ich weiters das ungestüme Go Ask Your Mother, ein im Refrain mitreißendes Cast in Shadows oder auch Shades of Grey ausgemacht. Warum Vice Pass The Ringo als schlechtestes Album des Monats bezeichnet hat, vermag ich nicht nachzuvollziehen. Aber solch krasse Fehleinschätzung bestärkt mich darin, dass ich Vice auch weiter – wann immer möglich – ignoriere. Diese Platte jedenfalls ist wirklich und wahrhaftig ein großes Kleinod, wie geschaffen für einen Lauschrausch! (via Coast Is Clear)

Pass The Ringo ist am 23.04.2013 auf Loglady Records erschienen.

SomeVapourTrails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.