Lauschrausch XXXVIII: WALL

Bereits letztes Jahr hatte ich auf die in London ansässige Singer-Songwriterin WALL hingewiesen. Es ist dringend an der Zeit, die damalige Empfehlung mit neuem Material zu untermauern. Lyla Foy, unter dem Namen WALL wirkend, hat sich dem zarten Pflänzchen der Liebe verschrieben und lässt die Gefühle meist in fragilen Sehnsüchten und Enttäuschungen münden. Sie vermeidet das große Drama, verzichtet auf ein Happy-End, zugleich bibbert und wispert sie, dass die Gänsehaut nur so durch die Boxen scheuert. Von der im Frühjahr veröffentlichten EP Shoestring sticht sofort der delikate Track Left To Wonder ins Ohr. Wie WALL den Pop-Refrain „Don’t go back til you’re ready to/ To remember/ There’s a crack and you’re leaving me/ Left to wonder“ voll zärtlicher Eindringlichkeit intoniert, lässt tatsächlich bittersüße Empfindungen gleich Sterne kullern. Dezent freilich, ohne Pathos glimmen sie auf den Hörer herab. Die ganze EP ist von dieser Qualität, spinnt den musikalischen Faden fein. Auch die Songs All Alone oder Place Too Low gestalten sich subtil, verträumt-melancholisch, immer das entscheidende Quäntchen von Zaghaftigkeit entfernt. WALLs Gesang eignet sich fraglos für einen intensitätsschwangeren Lauschrausch. Man höre – und staune! (Left To Wonder ist via Bandcamp als kostenloser Download verfügbar. All Alone ist im unterhalb befindlichen Widget ebenfalls gratis erhältlich.)

shoestring_cover

Shoestring EP ist am 01. April 2013 auf Big Picnic Records erschienen.

SomeVapourTrails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.