Hinreißende Verbeugung vor der Tradition – Sofia Talvik

Die Schwedin Sofia Talvik ist quasi Stammgast auf unserem Blog. Mindestens einmal pro Jahr wenden wir uns ihrem Schaffen zu. Das liegt speziell daran, dass sie mit uns die Leidenschaft für Weihnachten gemeinsam hat. Jedes Jahr aufs Neue beschenkt sie ihre Fans – und generell alle Apostel der Weihnachtszeit – mit einem eigens komponierten Weihnachtslied, das wir dann auch gleich im Rahmen unserer alljährlichen Fundgrube zauberhafter und charmanter Lieder zum Fest weiterempfehlen. Doch nicht nur im Dezember ist Talvik ein offenes Ohr wert. Die umtriebige, vor allem im Folk und Pop beheimatete Singer-Songwriterin ist ständig auf Achse, mindestens alle paar Monate mit einer neuen EP oder gar einem neuen Album im Gepäck. Sie zählt zu der Sorte Künstlerinnen, die eben nicht Musik machen und dann fast trotzig darauf warten, dass Hörer von sich aus Rosen streuen. Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, kommt der Prophet halt zum Berg. Eine lobenswerte, unprätentiöse Einstellung!

sofiatalvik3
Photo Credit: Gustaf Waesterberg

Anfang des Monats hat Talvik eine kleine, feine EP vorgestellt, die unter dem schlichten Titel Folk firmiert. Folk beinhaltet sechs alte schwedische Volkslieder, die mit großem Respekt vor der Tradition interpretiert werden. Nun muss man in deutschen Landen mit dem Begriff Volkslied vorsichtig sein. Und das meine ich keineswegs im Bezug auf das vergangene nationale Desaster des deutschen Volkes, vielmehr weil Volksmusik hierzulande allgemein als piefiges, reaktionäres Heile-Welt-Getue verstanden wird. Dabei ist überliefertes Liedgut eigentlich ein Schatz. Wahre Volkslieder sind traurig, berichten von Mühsal oder entwickeln eine Poesie der Schönheit und Sehnsucht, sie kennen kein falsches Glück. Eben solchen Liedern hat sich Talvik auf Folk angenommen. Ein sanftes Piano, der eine oder andere dezente Streichereinsatz untermalen einen Gesang, welcher mit großem Einfühlungsvermögen in den Liedern aufgeht. Bei Min ros, min lilja muss man wahrlich kein alter Schwede sein, um liebliche Zärtlichkeit zu verspüren. Das wunderbare Du som har hela mitt hjärta wiederum tiriliert und flötet und tänzelt, es scheint die verspielte Lebendigkeit des Frühlings zu atmen, während das eher schwermütige Uti vår hage mit aus der Zeit gefallener, glockenklarer Anmut punktet. Oft besteht die beste Neuinterpretation, die man Liedern angedeihen lassen kann, lediglich darin, dass man behutsam an Arrangements tüftelt, nicht alles auf den Kopf stellt. Derart klug klingt diese EP. Erbaulich, mit fröhlichem Stolz erschallt En vänlig grönskas rika dräkt, eine Hymne an den Sommer. Bei Det brinner en eld tritt eine Gitarre hervor, sorgt für Lagerfeuerromantik. Es ist das modernste musikalische Gewand, das die EP bereithält.

Viel zu rasch neigt sich dieses Kleinod dem Ende zu. Folk ist so kurz wie wonnevoll. Es gerät zur hinreißenden Verbeugung vor der Tradition. Sofia Talvik reicht die Seele und das Fühlen jener Volksliedern an den Hörer weiter. Die Schwedin ist eine jener Singer-Songwriterinnen, die alles, was sie anfassen, zu Gold veredeln. Eben darum wird Talvik weiterhin Stammgast auf unserem Blog sein!

folk_sofia_talvik

Folk ist am 03.03.2014 erschienen.

Konzerttermine:

26.04.2014 Barrenstein – Die Barrensteiner Whiskybar
27.04.2014 Köln – RAUM
07.05.2014 Hamburg – Freundlich & Kompetent
09.05.2014 Hamburg – Pooca Bar
10.05.2014 Kiel – Café Prinz Willy
13.05.2014 Berlin – The English Theatre
23.05.2014 Ebersbach – OKV
14.06.2014 Gruben – Biergarten Zur Sonne
24.06.2014 Kiel – Kieler Woche Festival
25.06.2014 Lübeck – Tonfink Kulturcafe & Bar
03.07.2014 Kiel – Statt-Café
04.07.2014 Laboe – Tatort Hawaii
05.07.2014 Fehmarn – KULTurlabor

Links:

Offizielle Homepage

Sofia Talvik auf Facebook

SomeVapourTrails

Ein Gedanke zu „Hinreißende Verbeugung vor der Tradition – Sofia Talvik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *