Lauschrausch LIII: Kasabian

Einer der lässigsten Hunde der musikalischen Gegenwart ist zweifelsohne Sergio Pizzorno. Dieser Name ist wohl nicht jedermann vertraut, als Gitarrist und kreativer Kopf der britischen Band Kasabian sorgt er jedoch mit dafür, dass Großbritannien von der musikalischen Landkarte nicht so schnell verschwinden wird. Kasabian haben die Coolness sowie eine kultivierte Unangepasstheit, zu der Bands aus Amerika einfach nicht befähigt scheinen. Velociraptor! war 2011 fraglos eines der verwegenen, deftigen Alben, die das Musikjahr erst rockig aufgewertet haben. Dieser Tage nun haben Kasabian ihre neue Platte namens 48:13 angekündigt. Es ist eine Scheibe, die man ohne zu überlegen, ohne reinzuhören kaufen sollte – ja muss. Der erste Track eez-eh reiht sich nahtlos in die Verrücktheit des Vorgängerwerks ein. Es besticht als launiger Party-Sound einer Band, die ganz dicke Cojones hat. Und an selbige fasst sich Mastermind Pizzorno wohl auch auf dieser Platte einmal mehr.

4813kasabian

48:13 erscheint am 09.06.2014 auf Sony Music.

SomeVapourTrails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.