Lauschrausch LIV: James

Es gibt in der Musikbranche solche und solche Urgesteine. Etwa jene, die sich nur noch durch Eskapaden bei ihren Ausflügen aus dem Rockolymp auszeichnen, oder aber Bands, die sich auch nach Jahrzehnten noch um Relevanz bemühen und sich nicht auf den Lorbeeren von einst ausruhen. In letztere Kategorie fällt James, eine vor allem in den Neunzigern erfolgreiche Band aus Manchester. Nach einer nahezu obligatorischen Auflösung 2001 fanden die Mannen rund um Sänger Tim Booth 2007 wieder zueinander. Und nach der Comeback-Platte Hey Ma und zwei Mini-Alben folgt mit La Petite Mort nun ein weiterer Beleg dafür, dass man das Comeback nicht aus Gründen der Altersversorgung unternommen hat.

Die Vorboten Frozen Britain und Moving On präsentieren eine sehr gut aufgelegte Gruppe, die es schafft, eben nicht nur in ewiger Neunziger-Herrlichkeit zu verharren und zugleich ihrer Britpop-Ursprünglichkeit treu zu bleiben. Wer ihren Hit Laid schon immer mochte, wird sich ebenfalls an Frozen Britain erfreuen können. Neben diesen beiden Liedern sei speziell auf den kostenlosen Download des Songs Interrogation verwiesen, den es derzeit auf der Webseite von James gegen Angabe einer E-Mail-Adresse gibt. Nach dem Anhören all dieser Tracks ist man sich schließlich sicher, dass Urgesteine keineswegs zum alten Eisen zählen müssen.

lapetitemort

La Petite Mort erscheint am 30.05.2014 auf Cooking Vinyl.

SomeVapourTrails

2 Gedanken zu „Lauschrausch LIV: James

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.