Schatzkästchen 16: High Hi – Calm Down Sir

Aufbegehrendes, adoleszentes „Gitarrengeschrammel mit viel Fuzz und Hall“, welches sich zwischen Shoegaze, härterem Britpop und garagigem Gelärme bewegt. So beschreibt die werte Kollegin Eva-Maria von Plan My Escape die belgische Formation High Hi. Besonders imponiert ihr die „wunderbare Spannung zwischen Lärm und Lust“, die der Track Calm Down Sir zu vermitteln vermag. Und tatsächlich dominiert bei besagtem Track das  launige, von Konfettigestöber begleitete Spiel, nach der Hälfte setzt sogar noch der verheißungsvolle Gesang von Anne-Sophie Ooghe ein. So entsteht ein Sound von instinktiver Dynamik. Calm Down Sir besticht durch Miniaturekstasen, wie man sie sich gerade jetzt, wo sich hierzulande sonnige Wärme allmählich durchsetzt, nur wünschen kann. Wer aufgedrehten Indie-Pop für lichte Tage sucht, wird an High Hi nicht vorbeikommen.

Links:

Offizielle Homepage

High Hi auf Facebook

SomeVapourTrails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.