Schatzkästchen 19: St. Germain – Real Blues

Heute ist ja alles gleich ein unfassbares, überfälliges Comeback. Wenn sich ein Musiker mehr als drei Jahre Pause gönnt oder schlicht von der Plattenfirma geschasst die eigene Karriere neu justieren muss, wird gleich das Wort Comeback bemüht. Wie freilich eine echte Rückkehr ins musikalische Rampenlicht aussieht, macht uns gerade St. Germain vor. Die älteren Semester unter uns werden sich noch erinnern können, wie Ludovic Navarre unter dem Projektnamen St. Germain die zweite Hälfte der Neunziger mit einer Mischung aus Nu Jazz und House bereicherte. Speziell der Track Rose Rouge mit seinem Sample von Dave Brubacks legendärem Take Five und Marlena Shaws stimmlichem Glanz ist Musikfans fraglos im Gedächtnis geblieben. Nun also, 15 Jahre nach dem letzten Album Tourist, gibt es tatsächlich eine neue Platte zu vermelden. Real Blues ist für den Oktober angekündigt, der Titeltrack ist bereits jetzt zu hören. Und schon wieder sticht das Sampling ins Auge, wenn das Stück Real Blues Vocals von Lightnin’ Hopkins, einem der großen Vertreter des afroamerikanischen Blues, mit traditionellen Klängen aus Mali mischt. St. Germain entdeckt klassische afrikanische Instrumente wie Ngoni oder Kora für sich, nimmt sie in sein Repertoire auf. Genau das ist es also, was man sich von diesem Comeback erhoffen darf: Inspiration und Neuorientierung. Ich jedenfalls harre der Veröffentlichung des neuen Werk gespannt!

St_Germain_Real_Blues_lowres

Real Blues erscheint am 09.10.2015 auf Warner.

Links:

Offizielle Homepage

St. Germain auf Facebook

SomeVapourTrails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.