Schatzkästchen 24: Thayer Sarrano – Crease

Eigentlich habe ich für mich als Blogger den selbstgewählten Anspruch, gute Musik, die mir bei Bloggerkollegen so begegnet oder die mir als Newsletter ins Haus flattert, mit zumindest einem winzigen eigenen Gedanken oder einem Anekdötchen oder einer Zusatzinformation zu versehen. Im Falle der US-amerikanischen Singer-Songwriterin Thayer Sarrano kann ich das getrost unterlassen und mich stattdessen voll und ganz auf den werten Kollegen von Coast Is Clear stützen. Sarrano erinnert ihn gesanglich verdammt stark an Hope Sandoval, die Stimme von Mazzy Star. Und natürlich liegt der Kollege nicht verkehrt, wenn er auch eine Lana Del Rey in diesen Klängen wiederfindet. Wir haben es hier mit psychedelischem Dream-Folk zu tun, der tatsächlich so tönt, als wäre er schon die eine oder andere Nacht durch die Wüsten Nordamerikas geritten, als wäre sie schon zu oft und zu lang allein vorm Lagerfeuer gesessen. Der Song Crease hätte auch gut auf So Tonight That I Might See, das zweite Album Mazzy Stars, gepasst. Kurzum, Thayer Sarrano macht nichts neu – aber alles richtig. Und darum bin ich für meinen Teil sehr auf das für Ende August angekündigte Album Shaky gespannt. Unterdessen wandert das fabelhafte Crease schon mal ins Schatzkästchen!

shaky_cover

Shaky erscheint am 28.08.2015 auf The Guildwater Group.

Links:

Offizielle Homepage

Thayer Sarrano auf Facebook

SomeVapourTrails

Ein Gedanke zu „Schatzkästchen 24: Thayer Sarrano – Crease

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.