Schlaglicht 20: Radio Elvis

Wenn mir die bloggende Kollegin Eva-Maria eine Band als Mischung aus Jacques Brel, Paul Simons Rhythm-Phase und coolem Britpop ankündigt, werde ich natürlich hellhörig. Und tatsächlich ist die Pariser Formation Radio Elvis sehr besonders. Ein markanter, durchaus an französischen Chansonniers orientierter Gesang wird mit melodischem und zugleich erstaunlich robustem Indie-Rock vebunden, das Resultat fällt in jeder Hinsicht stupend aus. Hätte nicht die Band Baden Baden zu Jahresbeginn ein Spitzenalbum veröffentlicht, ich würde Radio Elvis ohne Wimpernzucken zum Allerbesten erklären, was 2015 in puncto Indie aus Frankreich an mein Ohr dringt. Wenn ich die Sache richtig verstehe, ist ihre Debüt-EP Juste avant la ruée letztes Jahr erschienen und 2015 von PIAS France nochmals veröffentlicht worden. Und die Band lässt sich nicht lumpen, legt sogleich nach, im Juli wird die EP Les moissons erscheinen.

Juste avant la ruée bekommt mehr als nur ein Bienchen ins Heft. Goliath etwa ist nicht weniger als phantastisch. Und weil Eva-Maria mit den Vergleichen begonnen hat, möchte ich bei den großen Namen nicht zurückstehen und für Goliath noch ein wenig Johnny Hallyday und Lou Reed ins Spiel bringen. La traversée fällt gesanglich ein bisschen melancholischer gestimmt aus, während der Sound das bietet, was die Bloggerkollegin auf den Einfluss Paul Simons zurückführt. Mit Demande à la poussière in seiner sehr massiven, düsteren Manier gilt es noch einen weiteren Song zu bestaunen. Den Abschluss bildet ein anfangs beiläufig erzählendes, zurückgenommenes Le continent, ehe sich das Lied nach drei Minuten plötzlich komplett verwandelt, zwischendrin zum großen Drama findet, sich mit Haut und Haar der Chanson-Tradition verschreibt. Da staunt der Laie und der Fachmann jubelt. Auch von der neuen EP Les moissons gibt es bereits einen Track zu hören. Au loin les pyramides setzt den umwerfenden Eindruck der ersten Talentproben fort, verbindet melodischen Chic mit rhythmischem Pfiff.

Radio Elvis sind eine dieser aufstrebenden französischen Bands, bei denen man sich die Augen reibt und mehr noch wundert, weshalb man in Deutschland kaum Notiz davon nimmt. Zugegeben, Radio Elvis singen auf Französisch, aber diese Sprache hat eine Kraft und Emotionalität die englischen Singsang dagegen oft ganz schön schal aussehen lässt. Auch darum gilt: Man tue sich etwas Gutes, man entdecke Radio Elvis für sich!

lesmoissons_cover

Les Moissons erscheint am 10.07.2015 auf PIAS France.

Links:

Offizielle Homepage

Radio Elvis auf Facebook

SomeVapourTrails

Ein Gedanke zu „Schlaglicht 20: Radio Elvis

  1. Nach Baden Baden schon der nächste großartige Tipp in Sachen französischer Musik. Ich danke vielmals und bin entzückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.