Schlaglicht 22: Stereophonics

Wäre Großbritannien so wie Deutschland, es würde jede neue Platte von Chris Norman oder Engelbert Humperdinck die Spitze der Charts erklimmen. So wie das jedes neue Album von Peter Maffay in unseren Breiten tut. In Deutschland verstopft langgedientes Mittelmaß die Charts, vom üblen Schlager gar nicht erst zu reden. In Großbritannien gestaltet es sich anders, dort etablieren sich Bands, die hierzulande keinen Fuß auf den Boden bekommen würden. Britpop und Alternative Rock blüht auf der Insel wohl auch deshalb, weil weniger Bockmist die Charts füllt. Das Album einer Band wird außerhalb der Zielgruppe besser wahrgenommen, wenn man auf einen vorderen Platz in den Verkaufshitparaden verweisen kann. Platz 5 oder Platz 50, das ist ein beträchtlicher Unterschied. Selbst Recken wie Tocotronic haben hier bislang erst einmal den Sprung nach ganz oben geschafft. Und auch eine derzeit angesagte Band wie Revolverheld muss froh sein, wenn es für die deutschen Top Ten langt. In Großbritannien ist dies – wie gesagt – anders. Zum Beispiel auch bei den Stereophonics. Die Waliser haben in den letzten 20 Jahren mit fünf Alben die Charts angeführt. Auch wenn die Formation mittlerweile natürlich ein wenig in die Jahre gekommen ist, darf man dennoch davon ausgehen, dass ihre für September angekündigte Platte Keep The Village Alive nicht im Nirvana der Charts versauern wird. Die Stereophonics sind aus deutscher Sicht gesehen ein echtes Mysterium. Hierzulande war ihnen nie ein breites Publikum vergönnt. Verstehe das, wer will! Selbst dieser inselaffine Blog unterschlägt bei der Aufzählung toller Bands aus Großbritannien die Stereophonics allzu oft. Zu Unrecht! Denn wenn man sich den bereits im Mai veröffentlichten ersten Vorgeschmack zum neuen Werk anhört, wird man an der Single nichts aussetzen können. C’est La Vie ist eine Gute-Laune-Nummer, die holterdiepolter durch die Boxen scheppert. Der Song zählt wohl zu den aufgewecktesten Rockhymnen der letzten Jahre. Dieser Tage haben die Stereophonics nun mit I Wanna Get Lost With You bereits das nächste Lied vorgestellt. Jenes ist schmachtender gehalten, old-fashioned Pop-Rock mit der Emotion am rechten Fleck. Keep The Village Alive jedenfalls gerät zur ersten Platte der Stereophonics, der ich mit großer Vorfreude begegne. Ob sie den überfälligen Durchbruch hierzulande bedeutet, wage ich stark zu bezweifeln. Für das olle Großbritannien dagegen wird es einmal mehr reichen!

keepthevillagealive

Keep The Village Alive erscheint am 11.09.2015 auf Stylus Records.

Konzerttermine:

13.09.2015 Berlin – Lollapalooza Festival
03.10.2015 Hamburg – Docks
04.10.2015 Frankfurt – Gibson
13.10.2015 Köln – Live Music Hall
15.10.2015 München – Theaterfabrik
16.10.2015 Wien (AT) – Gasometer

Links:

Offizielle Homepage

Stereophonics auf Facebook

SomeVapourTrails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.