Schatzkästchen 37: Andrew Butler – Mainour

Ich mag Stimmen, die aus der Reihe tanzen, ein wenig danach klingen, als würde während des Singens die Zunge in den Zahnzwischenräumen nach den Resten des Mittagessens tasten. Ich schätze vor allem charakteristischen Folkgesang. Und genau diesen hat der in London ansässige Singer-Songwriter Andrew Butler zu bieten. Zärtlich in den hohen Lagen, sonst gern nachdenklich knödelig, so präsentiert sich eine Stimme, wie gemacht für erzählerischen Folk, der die essentiellen Dinge (Leben, Liebe, Tod) behandelt. Der wunderbar knorrig-elegante Song Mainour kündigt das im Frühjahr 2016 erscheinende Debüt Chalk an. Mainour steht für archetypischen, britischen Folk, der sich der Tradition entsprechend stark auf Gitarre und Vocals fokussiert, im Hintergrund jedoch exzellent und stimmungsvoll mit Bratsche instrumentiert ist. Butlers Erzählen wirkt zurückhaltend, zugleich prägnant. Grund genug also, Mainour in mein musikalisches Schatzkästchen zu stecken und vorfreudig dem Album entgegenzusehen. Seelenvolle, dunkle Stimmen werden stets ihren Weg durch meine Boxen finden! (Mainour ist unter dem Motto ‚Name your price‘ auf Bandcamp verfügbar.)

Link:

Offizielle Homepage

Andrew Butler auf Facebook

SomeVapourTrails

Ein Gedanke zu „Schatzkästchen 37: Andrew Butler – Mainour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.