Nigerianische Weihnachtsklänge mit Tunde Ednut, Diwari und Mo’Cheddah

Wir haben schon in den vergangenen Jahren versucht, den Blick ein wenig schweifen zu lassen. Nicht nur Musik zu präsentieren, die die europäischen und nordamerikanischen Weihnachtstraditionen widerspiegelt. Ich für meinen Teil finde es sehr interessant, wie etwa in Afrika das Fest begangen wird. Heute wollen wir uns auf drei Acts aus Nigeria konzentrieren. Bei allem offensichtlichen Faible für Rap und R&B merkt man den gleich vorgestellten Stücken an, dass sie aus Afrika stammen und eine gelungene Mixtur aus westlicher Moderne und afrikanischer Tradition beinhalten. Wer ein Faible für Rhythmen hat, ist hier bestens aufgehoben.

Tunde Ednut featuring M.I, Orezi and Falz – Jingle Bell Bell

Jingle Bell Bell ist eine sehr fröhliche Nummer, die Rap mit Pop und Afrobeat mischt. Der dazugehörige Clip punktet mit humoresker Note! Wenn die teils in die Hundertausende gehenden Follower auf Twitter etwas zu bedeuten haben, sind die am Track Beteiligten (Tunde Ednut, M.I, Orezi, Falz) in ihrer Heimat allesamt wirklich keine Unbekannten!

Diwari – Christmas Medley

Die nigeranisch-britische Sängerin Diwari wurde in London geboren, wuchs in der Folge im nigerianischen Lagos auf, ging als Teenager wieder nach Großbritannien, studierte auch dort, ehe sie nach dem Abschluss nach Nigeria zurückkehrte, sich der Musik widmete und 2012 bei Nigerian Idol einen Platz unter den Top 8 belegte. Für das Jahr 2016 ist ihr Debütalbum angekündigt. Trotz aller Souligkeit wird auch ihr Christmas Medley von typisch afrikanischer Percussion und Chorälen geprägt! (Der Track ist via ReverbNation gratis erhältlich.)

Mo’Cheddah – Agogo

mocheddah_agogo

Diesen Track zeichnet die Verschmelzung von Tradition und Moderne besonders aus. Und abermals wird amerikanisch-europäischer Soul-Pop mit landestypischen Rhythmen kombiniert. Neben einer Bridge, die das allseits bekannte The First Noël aufbietet, wird beim gefühligen, auf Englisch dargebotenen Pop im Refrain auf eine der Sprachen Nigerias zurückgegriffen. Mo’Cheddah ist mit Agogo ein schönes Beispiel dafür gelungen, wie man vielfältige Einflüsse unter einen Hut bekommt! (Der Song ist auf der Homepage der Sängerin als kostenloser Download verfügbar.)

Wer endgültig auf den Geschmack gekommen ist und nun noch mehr nigerianische Weihnachtsmusik entdecken möchte, darf auf dem nigerianische Online-Magazin Pulse weiterstöbern!

SomeVapourTrails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.