Schatzkästchen 67: Charlotte Cardin – Faufile

charlottecardin_faufile

Lust auf ein feines Chanson, das mit sehr großen Augen verwundert in die Gegend schaut, durch städtische Kulissen strolcht, auf der Suche ist, die Liebe vermisst? Dann ist man mit dem Lied Faufile bestens beraten. Faufile stammt von der Frankokanadierin Charlotte Cardin, kündigt ihre demnächst erscheinende EP Big Boy an. Cardin glänzt dabei mit einer ausdrucksstarken Stimme, die elegant zu leiden versteht, vielleicht in höheren Lagen ein wenig heiser klingt. Wenn sie sich von diesen fern hält, besticht sie mit einer tiefgängigen Klarheit, die jedes Wort in Schmerz und Wehmut zu kleiden vermag. Die Ballade rankt sich um ein klassisch gehaltenes Piano, das für dezente Getragenheit sorgt. Faufile ist keine Eintagsfliege, auch andere, bereits veröffentlichte Tracks der EP zeigen eine vielfältige Musikerin. Like It Doesn’t Hurt schlägt eine Brücke zwischen Chanson und R&B, ehe im Verlauf sogar ein Rapper namens Husser das Mikro übernimmt. Les Échardes gefällt als charmantes Pop-Chanson, das auch stinknormale Radiohörer um den Finger wickeln sollte. Die Zweisprachigkeit der EP könnte Cardin tatsächlich helfen, eine größere Zielgruppe anzusprechen. Denn machen wir uns nichts vor, außerhalb frankophoner Länder sind Chansons derzeit nicht wirklich hoch im Kurs. Schade, auch im konkreten Fall, denn gerade die auf Französisch vorgetragenen Lieder sind nicht von schlechten Eltern. Einmal mehr gilt: Entdecken lohnt! (via Filles Sourires auf Facebook)

Big Boy erscheint am 15.07.2016 auf Cult Nation.

Link:

Charlotte Cardin auf Facebook

SomeVapourTrails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.