Der klingende Adventskalender 2016: Türchen 8

Weihnachten in der Postmoderne taugt eigentlich zum mittleren Drama. Ob es nun bloß mit ironischer Brechung begangen wird oder aber zum seichten Wohlfühlfest verkommt. Ob es von Traditionalisten dazu missbraucht wird, alle Veränderung zu beklagen, gerade so als wäre Welt und Zeit tatsächlich irgendwann stillgestanden. All diese Zugänge führen zu einer Atmosphäre, die jegliche Besinnlichkeit erschwert. Da kommt eine Formation wie Erdmöbel gerade recht. Sie hat längst einen ganz eigenen, kleinen Weihnachtskosmos entworfen. Seit 10 Jahren beschert uns die aus Markus Berges (Gesang, Gitarre), Ekki Maas (Bass), Wolfgang Proppe (Keyboard) und Christian Wübben (Schlagzeug) bestehende Band Kompositionen, die sowohl um Abgrenzung zum weihnachtlichen Wahnsinn bemüht sind, als auch Ehrfurcht vor der Anziehungskraft dieses Fests offenbaren. Erdmöbel zeichnet lakonisches Understatement und trockene Poesie – gepaart mit gewitztem Indie-Pop – aus. Was immer sich an allerlei Wünschen, Erinnerungen, Enttäuschungen vor Weihnachten ansammelt, es schlägt sich im Schaffen Erdmöbels nieder. Das 2014 veröffentlichte Album Geschenk zählt zweifelsohne zum Besten, was deutscher Pop je zum Fest beigesteuert hat. Bereits letztes Jahr wurde es um 3 Lieder erweitert, 2016 gibt es einen weiteren neuen Track zu vermelden. Weihnachten im Weltall, ein Duett mit Rula Loucopoulos, versprüht altbekannten musikalischen Charme. Im vermeintlichen Sci-Fi-Dada dieses Stücks verbirgt sich einmal mehr Nachdenklichkeit. Die Zeile „Wir alle spüren von Jahr zu Jahr mehr den freien Fall.“ lässt sich leicht aus dem Kontext der Weltraumgeschichte herausbrechen und zu einer generellen Einschätzung der Gegenwart umdeuten. Erdmöbel reflektieren oft humorvoll bis bittersüß, nie belehrend oder verbittert. Eine Aura der Liebenswürdigkeit umgibt den kauzigen Kern der Lieder. Das macht sich auch bei Weihnachten im Weltall bemerkbar, dem in bester Tradition ein komisches Musikvideo spendiert wurde.

Wie bereits in den Vorjahren geben Erdmöbel 2016 einige Weihnachtskonzerte. Diese möchte ich den werten Lesern sehr ans Herz legen. Weil sie einen heiteren Kontrapunkt zur Glühweinseligkeit bieten. Wer das Weihnachtsmarktgedöns längst schon über hat, sollte stattdessen lieber einen Abend mit Erdmöbel ins Auge fassen. Denn das, was uns Erdmöbel zum Fest der Feste anbieten, ist tatsächlich ein ganz großes Geschenk. Apropos Geschenk, das Erdmöbel-Weihnachts-Songbuch samt CD mit allen Liedern ist ab jetzt im gutsortierten Handel erhältlich. Zugreifen!

Konzerttermine:

08.12.2016 München – Milla
09.12.2016 Stuttgart – clubCANN
11.12.2016 Darmstadt – Centralstation
14.12.2016 Düsseldorf – Savoy Theater
15.12.2016 Kassel – Theaterstübchen
16.12.2016 Dortmund – Domicil
17.12.2016 Aachen – Musikbunker
19.12.2016 Köln – Kulturkirche
20.12.2016 Köln – Kulturkirche
21.12.2016 Berlin – Frannz Club
22.12.2016 Hamburg – Knust

Links:

Offizielle Webseite

Erdmöbel auf Facebook

SomeVapourTrails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.