Schlaglicht 78: Hope Sandoval & The Warm Inventions

Wenn die einzigartige Hope Sandoval neue Klänge veröffentlicht, wird uns stets warm ums Herz. Noch freudiger ist man gestimmt, wenn völlig aus dem Nichts eine EP angekündigt wird. Die im September erscheinende EP Son of a Lady ist als Nachklapp zum letztjährigen Album Until The Hunter zu verstehen. Sandoval und ihr kongenialer Partner Colm Ó Cíosóig hatten wohl noch das eine oder andere Liedchen im Köcher. Wie schade wäre es gewesen, wenn diese Tapes Staub angesetzt hätten! Zumal es keine Überraschung wäre, wenn sich Hope Sandoval & The Warm Inventions wieder eine mehrjährige Pause verabschieden würden. Die scheue und mysteriöse Grazie ist ohnehin nicht als veröffentlichungswütig verschrien, dazu kommt noch, dass die Wiederauferstehung von Mazzy Star hoffentlich mehr als nur ein wildromantisches Strohfeuer war. All die Faktoren machen Son of a Lady zu einem unverhofften Geschenk. Mit Sleep gibt es auch eine Hörprobe zu bestaunen. Der psychedelisch angehauchte Dream-Folk dieser Nummer weiß auch sofort zu begeistern. Auf gewisse Weise dreht der Song an den Zeigern, lässt die Zeit still stehen. Sandoval haucht betörend wie eh und je. Man mag es nicht für möglich halten, dass zwischen der ersten Veröffentlichung von Mazzy Star und dieser EP bereits 27 Jahre vergangen sind. So vieles sich im Laufe des Lebens auch abnutzt, der Zahn der Zeit scheint sich an Sandovals Stimmbändern gehörig die Zähne auszubeißen. Und die andächtige Ehrfurcht, mit der man ihrer Stimme lauscht, hat nach all den Jahren nach wie vor feierlichen Charakter. Auch darum ist Son of a Lady ein bisschen wie vorgezogene Weihnachten! (via SPIN)

Son of a Lady erscheint am 15.09.2017 via Tendril Tales.

Tracklist:

Sleep
Son of a Lady
Let Me Get There (feat. Kurt Vile) (Acoustic)
Antiquity (Vinyl only)

Links:

Offizielle Webseite

Hope Sandoval & The Warm Inventions auf Facebook

SomeVapourTrails

2 Gedanken zu „Schlaglicht 78: Hope Sandoval & The Warm Inventions

  1. Ich finde zugegebenermaßen nicht alles, was Hope so solo gemacht hat, richtig toll, aber „Sleep“ ist wirklich mal wieder ein super Song!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.