The Pepper Pots – Waiting for the Christmas Light EP

Heute ein heißer Tipp für alle Schallplattensammler unter euch: Feinster Motown-Sound von einer katalanischen Soul/Rocksteady Girl Group, erschienen beim einem auf Ska spezialisierten Label. Das alles im Jahre 2009, sind aber noch ein paar Scheiben da und das bedeutet NICHT, dass es an Qualität mangelt. Ganz und gar nicht. Wirklich überhaupt nicht. The Pepper Pots gehören zu den Bands, bei denen ich kaum glauben mag, das weder Christmas Underground, noch Christmas A Go Go, noch Stubby, noch Santa’s working overtime, noch Snowflakes Christmas Singles, noch Santapalooza und viele weiter Christmas Music-Fanatics bisher von ihnen Notiz genommen haben.  Weiterlesen

Cold Specks – Christmas Evermore

Ein halbes Jahrzehnt hat es gedauert, bis ich diesen fantastischen Weihnachtssong entdeckt habe, genauer gesagt, ein Vierteljahrhundert denn auch das Original von Mary Margaret O’Hara hätte es schon längst auf diesen Blog schaffen sollen. Weihnachten gibt es leider nur einmal im Jahr, dieser traurige Umstand ist nicht nur Thema des Songs, sondern auch unser Leidwesen. Wäre Weihnachten mehrmals im Jahr oder gar jeden Tag, dann hätten wir auch genügend Zeit, ein Loblied auf all die bisher unentdeckten Weihnachtslieder zu singen.

 Weiterlesen

Girl Ray – (I Wish I Were Giving You a Gift) This Christmas

Heute haben wir es mit einem interessanten Weihnachtslied zu tun. Was als tweehafter Retro-Pop mit engelsgleichem Gesang beginnt, nimmt im weiteren Verlauf geradezu Medley-Charakter mit fast parodistischem Einschlag an. Überraschende melodische Einschübe, ein quasi aus dem Nichts auftauchender Kinderchor, der Song (I Wish I Were Giving You a Gift) This Christmas ist derart überkandidelt, dass man ihn gerade deshalb mögen muss. Dem britischen Trio Girl Ray ist ein Lied mit jeder Menge Augenzwinkern gelungen. Die süße Groteske drückt sich auch in einem DIY-Video aus, das den Eindruck vermittelt, als bestünde ein Leben auf Tour ausschließlich aus Flausen und Sightseeing. So flapsig die Chose also ausfällt, so sehr muss man vor Girl Ray auch den Hut ziehen. All der Millennial-Humor könnte freilich auch ein Schuss in den Ofen sein, doch Girl Ray verfügen viel Qualität, wie auch bereits das im Sommer erschienen Album Earl Grey gezeigt hat. Ihr Lo-Fi-Indie-Pop kann sich mit starken Melodien brüsten, eine Affinität zu Sound und Attitüde der späten Sechziger darf ebenfalls auf der Habensseite verbucht werden. Ein weiteres Markenzeichen ist der mitunter heiser-liebliche Vortrag der Sängerin Poppy Hankin.  Weiterlesen

Threelakes and the Flatland Eagles – Christmas Night

Trotzdem Weihnacht! Unter diesem Motto steht der Song Christmas Night. Auf dem Heimweg von der Arbeit am 24. Dezember begegnen einem lauter glückliche Menschen, während man selbst in eine leere Wohnung kommt. Nur zu gerne wäre man im Kreise der lieben Familie, deren Gesichter und Stimmen man sich via Skype für ein paar Minuten in die eigenen vier Wände holt. Es riecht nach Tristesse, vielleicht ist auch der Griff zur Flasche ein Thema. Einsamkeit in der Großstadt. Doch dann geschieht ein kleines Wunder! Die Zeilen „Heard your steps on the ground floor/ After you gently closed the door/ Saw your face and your eyes/ I was lost now I’m fine/ And I’m not goin‘ home babe/ I’ve got you in this city on Christmas night“ verkünden das Ende des Grübelns und der Trübsal. Ganz unerwartet kommt die Person, die man sich so sehr ersehnt hat, zur Tür hereingeschneit, macht aus einem einsamen Fest einen Weihnachtsabend trauter Zweisamkeit.  Weiterlesen