Schlagwort-Archive: A Tale Of Golden Keys

Unsere liebsten Songs 2015 (26-50)

Heute will ich ohne große Ansprache den ersten Teil unserer 50 Lieblingslieder vorstellen. Natürlich sind wir keine Listenfetischisten, die aus der Reihenfolge eine Wissenschaft machen wollen. Die Nummerierung dient vor allem der Übersichtlichkeit! All die hier aufgeführten Songs wurden von uns 2015 gerne und viel gehört. Es würde mich sehr freuen, wenn zumindest ein paar dieser Tracks auch beim werten Leser Wirkung zeigen.

keepthevillagealive

26.) Stereophonics – C’est la Vie

Die Pub-Rock-Hyme des Jahres! Das Lokal, in dem diese Nummer ohne jedwede Resonanz durch die Boxen dröhnt, muss erst noch eröffnet werden! (Das Album Keep The Village Alive ist am 11.09.2015 auf Stylus Records erschienen.)

aforestofarms

27.) Great Lake Swimmers – The Great Bear

Unsere liebsten Songs 2015 (26-50) weiterlesen

Wie begossene Pudel – A Tale Of Golden Keys

Es gibt Tage, an denen man mit einer blümeranten Stimmung aufwacht, die man sich nicht so einfach aus den Augenwinkeln reiben kann. An solch Tagen fühlt man einen bitteren Geschmack im Mund, den kein Wässerchen und nicht einmal Kaffee vertreiben kann. Alles wird von der Melancholie dominiert, durch die beschlagene Brille ungebremster Wehmut wahrgenommen. Das Hier und Jetzt ist  irgendwo zwischen Kapitulation und Frustration angesiedelt. Was auch gedacht wird, denkt sich verkehrt. Genau für jene Tage scheint das Album Everything Went Down As Planned gemacht. Der deutschen Formation A Tale Of Golden Keys glückt eine nachdenkliche, mit Verlorenheit hadernde Platte, die wir uns ohne Umschweife kurz näher ansehen wollen.

Bereits der Opener All Of This zählt zu den stärksten Stücken des Werks. Einem zarten, empathischen Gesang steht ein edles Klavier zur Seite, das sehr in den Vordergrund gerückte Schlagzeug gibt dem Stück Lebendigkeit, stößt auch die mit Streichern forcierte Aufbruchstimmung an, die allen Fragen einen kleinen musikalischen Hoffnungsschimmer entgegensetzt. Der Titeltrack Everything Went Down As Planned wiederum wirkt seltsam getrieben, nervös, geradezu auf der Flucht. In dieser Hektik ist es Hannes Neunhoeffer, der mit der Gewissheit einer selbsterfüllende Prophezeiung gelassen den Abgesang anstimmt, während der Song zur Gitarrenhymne ausholt. Wie begossene Pudel – A Tale Of Golden Keys weiterlesen

Schatzkästchen 34: A Tale Of Golden Keys – All Of This

Heute möchte ich dem Leser eine wirklich feines Liedchen von ausgesuchter melodischer Wärme empfehlen. Das Lied versprüht Wehmut, was nicht zuletzt am berührenden, voll nachdenklicher Emotion tönenden Gesang liegt. Dem zur Seite steht ein schönes Piano und die übliche Indie-Rock-Instrumentation. All Of This heißt diese erste feine Single aus dem Debütalbum Everything Went Down As Planned der deutschen Formation A Tale Of Golden Keys. All Of This imponiert einerseits durch edle Passagen voll versonnener Intimität, andererseits sorgen druckvolles Schlagzeug und forciertes Klavierspiel für Aufbruchstimmung. Das Lied entzückt durch eine gefühlige Grundstimmung, die jedoch nie in Theatralik abgleitet. Dazu passt auch ein optisch gut in Szene gesetzter Clip. Ein Klavier in einem Pool etwa ist ein starkes Motiv. Kurzum, dieser Vorgeschmack auf das für die zweite Oktoberhälfte avisierte Debüt macht Lust auf mehr. Schatzkästchen 34: A Tale Of Golden Keys – All Of This weiterlesen

Regional ist besser 6: Trickser Tonträger

dreijahretrickser_banner

Berlin wird gern zum Sehnsuchtsort für Kreative hochstilisiert. Was jedoch wären etwa Musiker, wenn es nicht auf jene gäbe, die jene Kreativität in Platten gießen. Labels eben! In pucto Plattenfirmen hinkt Berlin seinem Ruf allerdings hinterher. Abgesehen von den Dependancen der großen Majors gibt es zwar viele wunderbare kleine Hobby-Labels, die mit Liebe Kleinode verbreiten. Was jedoch ein bisschen fehlt, ist die goldene Mitte. Also professionell betriebene Label, die viel mehr als nur Hobby sind und zugleich die Fahne des Indie hochhalten. Staatsakt oder City Slang wären Paradebeispiele dafür. Seit drei Jahren nun gibt es mit Trickser Tonträger eine weitere Plattenfirma mit feinem Gespür für Bands und Musiker aus aller Welt. Es spricht viel dafür, dass Trickser auf einem guten Weg ist. Qualität wird der Quantität vorgezogen, dazu hat man sich auch mit der Konzertreihe Listen. ins Metier der Veranstalter vorgewagt. Vielleicht macht Trickser aber auch deshalb so gute Figur, weil die Macher auch als Yesterday Shop allerbeste Musik fabrizieren. Wenn sich Musikenthusiasmus und geschäftliches Know-how mit der Befähigung zu eigener Kreativität verbinden, bildet das ein hervorragendes Fundament. Regional ist besser 6: Trickser Tonträger weiterlesen