Amanda Palmer – The Angel Gabriel

Natürlich wollen wir hier vor allem neu erschienenen Weihnachtslieder Tribut zollen, doch da uns dieses Lied samt atemberaubend edlem Video in der Vergangenheit leider entgangen ist, soll es nun gebührend erwähnt werden. Beginnen wir mit der US-Musikerin Amanda Palmer, die sicher zu den spannendsten Künstlerinnen der Gegenwart zählt. Ihre Exzentrik und ihr Kunstsinn scheinen mir eigentlich mehr europäischen denn amerikanischen Zuschnitts. Sie ist die Sorte unbequemer, selbstbestimmter Geist, den es gerade im Moment dringend braucht. Schon als Teil von The Dresden Dolls hat sie ihre Qualitäten unter Beweis gestellt und auch solo ist sie eine Wucht. Es passt ins Bild, dass sie sogar mit ihrem Beitrag zur Weihnacht zu überraschen weiß. The Angel Gabriel ist ein altes baskisches Weihnachtslied, das im 19. Jahrhundert auch seinen Weg in den angelsächsischen Raum gefunden hat. Doch auf all den Alben und Liedern, die jedes Jahr das Fest stimmungsvoll untermalen wollen, wird einem das Lied eher selten begegnen. Das ist recht überraschend, denn sowohl der Mainstream als auch der Indie haben gerade in den USA kaum Probleme mit biblisch geprägten Liedern. Und Palmer hat nicht nur einen guten Griff getan, sie hat es auch noch atemberaubend umgesetzt.  Weiterlesen

Sophisticated Stinkefinger

Amanda Palmer (Dresden Dolls) ist derzeit nicht – drücken wir es mal vorsichtig aus – sooo zufrieden mit ihrem Label Roadrunner Records. Fühlt sich und ihr jüngst erschienenes Soloalbum Who Killed Amanda Palmer extremst deplaziert im Label-Roster, ihre Nachbarn  Slipknot und Nickelback gefallen ihr wohl genauso wenig wie mir und auch sonst scheint da einiges im Argen zu liegen.

Herrlich ironisch, hebt sie nun den Mittelfinger gen Roadrunner Records und lieferte auf einem Konzert in Fort Lauderdale eine Parodie auf den Song  Moon River – den Palmer kurzerhand in Please Drop Me umtaufte. Aber seht und hört selbst:

Amanda Palmer – „Please Drop Me“

DifferentStars