Schlagwort-Archive: Au Revoir Borealis

500 essentielle Songs der Dekade – Teil 2

Auch dieses Mal wollen wir eine bunte Mixtur an bekanntem und unbekanntem, wichtigem und besonders wertvollem Liedgut vorstellen. Und obzwar Listen immer den Geschmack des Erstellers widerspiegeln, haben wir doch versucht über den Tellerrand zu lugen. So mag ob des Haareraufens nun das eine oder andere davon in der Suppe schwimmen. Dennoch wollen wir uns ans  Servieren machen – umso mehr, da wir der bloggenden Nachbarschaft mit dampfender Terrine und gutem Vorbild voranschreiten. Teil 1 offerierte bereits jede Menge Leckerbissen, jetzt folgt der Nachschlag.

500Tracks(Teil2)

wallofarmsThe Maccabees – Love You Better (2009)

someofmybestfriendsaredjsKid Koala – Skanky Panky (2003)

ghostsofthegreathighwaySun Kil Moon – Glenn Tipton (2003)

kidaRadiohead – The National Anthem (2000)

whateveryouloveyouareDirty Three – I Offered It Up To The Stars & The Night Sky (2000)

keystotheworldRichard Ashcroft – Words Just Get In The Way (2006)

siberiaEcho & The Bunnymen – In the Margins (2005)

championsoundJaylib – Champion Sound (2003)

lostchannelsGreat Lake Swimmers – Everything Is Moving So Fast (2009)

zMy Morning Jacket – Dondante (2005)

Im Äther fußend…

Wenn sich die Schwerkraft verkehrt, der winterliche Sternenhimmel zur Halt gebenden Verankerung gerät, dann tänzelt nach geglückter Weltflucht Au Revoir Borealis über das Firmament. Kaum ein Zauber fußt tiefer im Äther, keinerlei Sehnsucht strömt breiter hernieder. Eisige Entrücktheit flittert in kühlen Harmonien durch die Luft, segelt auf stillen Melodien, verpufft sacht pulsierend.

Mit dem neuen Album Dark Enough for Stars der aus Detroit stammenden Band scheint das Genre Shoegaze neu dimensioniert. Der schwermütige Hall des Ethereal quillt aus Liedern und paart sich mit der Abgehobenheit feinsten Dream Pops, manchmal reduziert, oft episch konzertiert. Au Revoir Borealis gehören zu der Sorte Band, die unter der Wahrnehmungsgrenze des Indie geeichten Liebhabers dahinvegetieren. Trotz der 2000 erschienen CD Tienken ist das Musiker-Kollektiv nicht mehr als ein leise gewisperter Geheimtipp.

12 Titel werden auf dem ab 30. September erhältlichen Dark Enough for Stars zu hören sein. Ausgiebige Hörproben sowie die Möglichkeit einer Vorabbestellung sind bereits auf der MySpace-Seite der Band zu finden. Wer eine Entdeckungsreise in sphärische Höhen wagen will, sollte nicht länger zögern…

(Lie In The Sound hat eine ausgiebige Rezension dieses vermeintlichen Geniestreichs für diesen Herbst fix eingeplant.)

SomeVapourTrails